Davos Platz - Filisur (1962)

  • Hoi,
    Die netten Gleis Verleger haben in Davos Platz ein mix vom holz- und Betonschwellen hingelegt. Deises Foto ist da wo die Unterführung liegt, an andere Stellen sind ist Beton bei den Bahnsteigen und Holz im Abstell bereich.
    Für mich eine, extra, Herausforderung in Sachen vorbildgerecht.


    Habe mich (sorry Marco) entschieden für Peco 75.
    Im AF und im netz habe ich kein Schwellenrost HOm gefunden; nu HO oder TT. Auch unser Walter kennt keine...
    Habe mich ein paar Betonschwellen TT von Tillig gekauft; sind super und die form und Farbe stimmt?.aber in länge und breite doch viel zu klein: oben Tillig, unten normal Peco.


    Als alternative mit Schmirgelpapier den Holz Abdruck versucht von die Peco schwellen zu nehmen und mit beton Farbe etwas versucht; bin leider nicht überzeugt; Form stimmt nicht und Schwellen sind zu breit.


    Habt ihr noch tips ?


    Gruss,
    Jos

    Om Segmentanlage / Lenz / TC Bronze

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von joja ()

  • Also, die 1:1 Schwellen stammen scheinbar von Vigier-Rail und da gibts eine Schwellenübersicht inkl Datenblatt. Damit liesse sich eventuell eine Vorlage für Fräsen oder 3D Druck ableiten.


    Leider kann man auf Deinem Originalbild die Bezeichnung nicht erkennen, aber von der Form her sinds B84M

  • Mit Betonschwellen kann ich leider auch nicht weiterhelfen...


    Die Holzschwellen über den Unterführungen dienen der Geräuschdämpfung.


    Aber ein Detail ist mir noch aufgefallen:


    in Samedan wurde anscheinend anders geschottert, am Bahnsteig geht der Schotter über die Schwellenenden bis an die Schienen:


    Aus diesem Bild noch eine Detailaufnahme der Betonschwellen,
    demnach sind in Samedan VöV-E M2 / M4 verbaut

  • Also, die 1:1 Schwellen stammen scheinbar von Vigier-Rail und da gibts eine Schwellenübersicht inkl Datenblatt. Damit liesse sich eventuell eine Vorlage für Fräsen oder 3D Druck ableiten.
    Leider kann man auf Deinem Originalbild die Bezeichnung nichts erkennen, aber von der Form her sinds B84M


    Hoi Heinz,
    Danke für den Tip !
    Habe eine Vergrößerung gemacht: es sind M2 Schwellen...macht aber nicht für die Herausforderung ;(


    Gruss,
    Jos

    Om Segmentanlage / Lenz / TC Bronze

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von joja ()

  • Die Holzschwellen über den Unterführungen dienen der Geräuschdämpfung.


    Hallo zusammen,


    das ist nicht ganz richtig - die Holzschwellen bei Unterführungen werden wegen der geringeren Höhe eingebaut, damit noch unter den Schwellen ein ausreichend hohes Schotterbett bleibt. ;)


    Zum Thema Betonschwellen: Es ist schon traurig, daß die meisten Gleishersteller das Thema völlig ignorieren :wacko: - es gibt kaum Betonschwellengleise und noch weniger Betonweichen... :thumbdown:


    Dabei besteht heutzutage (bzw. schon seit langem) ein Großteil des Gleisnetzes und (fast) alle viel befahrenen Weichen aus Betonschwellen, oder auch Stahlschwellen --> die von den Moba-Herstellern so geliebten Holzschwellengleise sind dagegen nur noch auf Nebengleisen oder Nebenbahnen zu finden... :huh:


    Und auch im Schmalspurbahnbereich geht der Trend ja deutlich dahin - und trotzdem gibt's keinen Anbieter??? Lediglich für H0e hab ich mal nen Kleinserienhersteller gesehen - aber dessen filigrane Schienenprofile sind wiederum nicht mit dem üblichen Gleismaterial kompatiebel... :S


    Gruß Matthias

  • Hoi Matthias,
    Danke für den Info !
    Ja, wenn?s Betonschwellen sein müssen und bei den umbau von Davos Platz ist es ganz deutlich, muss man eben selber ran.
    Ich nutze jetzt Peco Gleise welche ich mit etwas Schmirgelpapier Arbeit und Farbe umsetze nach ?Beton?.
    Ich weiß das die Form nicht ganz stimmt aber bin doch zufrieden mit dem ,optischen? Effekt.
    Da die Gleisarbeiten noch nicht fertig sind; muss noch 4 Meter umbauen, folgen Fotos erst später.....


    HoSu : und damit liegt die Produktion von Bäume total platt ;(


    Gruss,
    Jos

  • Hallo Jos
    Deine Idee mit dem Schwellen schleifen find ich sehr überzeugend wie in Beitrag 250 auf Deinem Foto zu sehen ist.
    Ich würde mir für 4 Meter eine Schleiflehre machen, das heisst einen Holzklotz so zuschneiden, dass er zwischen die Schienen passt und nicht an die Schienestühle kommt. Den Klotz seitlich leicht anschrägen (die Schwellen sind ja in der Mitte tiefer als bei der Schienenauflage) und jetzt mit ca. 180er Schleifpapier bekleben. So dann schleifen.
    Die Aussenseite der Schwellen ebenfalls mit einem geraden Klotz beklebt mit Schleifpapier schleifen. Die Klötze sicher ca. 10-12cm lang für eine gute Auflage.
    Wenn die Schwellen zu breit sind ist die Überlegung, ob es sich lohnt, die Schwellenroste zu trennen und die Schwellen leicht zu schieben und so das Verhältnis von Schwellenbreite und Schwellenabstand zu verbessern ?
    liebe gruess
    Thomas

  • Hoi Thomas,
    Das mit der Schleiflehre gelingt schon (Tip von mwdb); erste 4 Meter sind fertig, noch 4 Meter warten?
    Leider nur um die Holz Struktur ab zu reiben.
    Das material lässt sich nur schlecht schleifen und damit ist eine Vertiefung fast nicht erreichbar.
    Ich werde versuchen das später mir Schotter zu camouflieren :S


    Gruss,
    Jos

  • Hallo Betonschwellen-Freunde


    ich habe auch Interesse an diesem Thema. Die Zeichnungen von Vigier oder auch im VöV - Handbuch zeigen nur die halbe Wahrheit. Es fehlen die Detailbemassungen für die Kleineisen und auch die Schwellenköpfe haben eine spezielle Form. Dazu habe ich Vigier angefragt, ob es eine vollständige Zeichnung gibt, aber leider noch keine Antwort bekommen. Bei der 125-Jahr-Feier in Landquart konnte ich im GUZ ein paar Detailaufnahmen machen. Die Variante mit den HRF-Stahlschwellen ist auch nicht ganz verkehrt, man sieht ja eigentlich wirklich nur die Oberseite. Bin gespannt, wie wir da weiterkommen.





    Beste Grüsse


    Till