Berninabahn.com (Ospizio Bernina)

  • Hallo zusammen


    Sodele, der Bypass im Schattenbahnhof wurde erfolgreich gebaut, angeschlossen und auf dem TC programmiert. Das meiste funktioniert nun so, wie ich mir das vorgestellt habe.

    Da der Umbau bzw. der Unterschied zu vorher fotografisch schwierig aufzuzeigen ist, habe ich ein Filmli für euch gedreht.


    Was hat sich geändert:

    Neu durchfährt ein Zug die gesamte Anlage, ohne zwischenzeitlich wieder im Schattenbahnhof zu pausieren. Auf der Strecke werden die Bahnhöfe Ospizio Bernina, Alp Grüm, (neu) Ausweichstation Stablini, Cadera (Auschweiche Gleiswendel 1), Poschiavo, Brusio (Ausweiche Gleiswendel 2) durchfahren.

    Aber seht selbst..

    Auch das Abstellgleis für den Wandererpendel "Pontresina - Alp Grüm" wurde realisiert.


    Externer Inhalt
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Lieber Gruss


    Andreas

  • Hallo Andreas

    Gratulation zum erfolgreichen Umbau der mittleren Ebene und der Inbetriebnahme! Auch die neue Ausweichstelle Stablini war bestimmt eine gute Idee für einen dichten Zugverkehr, jedenfalls ist dieser im Film beeindruckend.

    Gruess und gute Fahranfälle

    Bernie

  • Hallo Andreas,


    jetzt wo das Original auf Sparflamme unterwegs ist, zumindest in den touristischen Angeboten, hast du mit deinen Ausflug in den Süden uns die kleine Welt der RhB und das schöne Graubünden wunderschön nah gebracht - Danke für´s zeigen und Danke das wir mitfahren durften.

  • Hallo Andreas,


    das ist wirklich eine fantastische Anlage, die du da gebaut hast. Dank des tollen Films habe ich nun auch endlich die Gleisführung verstanden (Vielleicht :) ). Jedenfalls grandios, die ganze Sache!


    Gruß

    Jean-Michel

  • Hallo Andreas,


    Danke für dein schönes Video, auch im Modell ist die Bernina-Linie immer wieder ein Genuß!

    Mein Favorit ist die Grümkurve mit ihrem Gefälle. :respekt::respekt::respekt:

    Schön wenn dir der Umbau gut gelungen ist! Die neue organisierte Schattenbahnhofdurchfahrt macht absolut Sinn!


    Weiterhin gutes Gelingen,

    lieber Gruss,

    Peter




    Intellibox IR, IntelliLight, Light@Night, Selbstbau gleis Code 70, Rückmeldung: LocoNet, QDecoder, MBTronik WA5, Win-Digipet, Dc Car Stahldraht,

  • Hallo zusammen


    Vielen Dank euch allen für die motivierenden Kommentare.

    Es macht Spass, der Anlage im Betrieb einfach mal eine Stunde lang zuzuschauen..

    Ich hab immer Angst bei der Weiche in den Abgrund in Poschiavo das der Zug mal den falschen Weg nehmen könnte.

    Hihi, ja, das stimmt, theoretisch ist das möglich. Glücklicherweise ist dies aber noch nie passiert. Die Weiche muss ja auch nie geschaltet werden, drum hält sich das Risiko in Grenzen.

    Hab eine Frage zum Video, sind das die Weichenantriebe die man (so laut) hoeren kann ?

    Das sind stinknormale Peco-Spulenantriebe. Jeder Besucher, der meine Anlage zum erstenmal sieht, fragt das 😉. Ich habe die seit zehn Jahren in Betrieb und hatte noch nie einen Ausfall. Einzig bei der nördlichen Einfahrweiche in Alp Grüm musste ich die Spule ersetzen, weil die Feststellfeder der Pecoweiche Lähmungserscheinungen gezeigt hat. Dort habe ich einen motorischen Antrieb eingebaut.


    Lieber Gruss


    Andreas

  • Salü Andreas


    In der Regel gehöre ich nicht zu denen welche bei jeder verlegten Schiene in ein Loblied fallen.

    Aber bei Deiner Anlage muss ich sagen, dass sie äusserst sauber gestaltet ist und die Farben

    echt wirken. Vielfach sieht man dass die Farben zu dunkel gewählt werden. Diese sind bei
    Deiner Anlage gut gewählt. Gratuliere.


    Gruss

    Bernhard

  • Hallo zusammen


    Lange Zeit gab es nichts mehr zu berichten aus dem Puschlav.


    Aber heute konnte ich Erstaunliches, und soviel ich weiss, auch etwas bis anhin nie Dagewesenes in Poschiavo entdecken:


    Offensichtlich hatte die Werkstätte im Puschlav die letzten Wochen freie Kapazitäten für kleine Anpassungen im Innern der GEX-Wagen. Ja, ihr lest schon richtig! Ich wusste gar nicht, dass die langen GEX-Wagen durch die engen 45 m -Kurven und Kehrtunnels der Berninabahn durchpassen.


    Für die direkte Rückführung nach Thusis wurden die fünf Wagen deshalb kurzerhand interessierten RhB-Fans zur Spezialfahrt angeboten, welche auch rege benutzt wurde.

    IMG_20210210_161643.jpg

    Für die Fahrt über den Pass wurde das stärkste Zugpferd, das die BB-Strecke stellen kann - ein Allegra, vorgespannt. Das Eseli hinten durfte als Schublok wieder einmal bis nach Ospizio vorstossen.


    Lieber Gruss


    Andreas

  • Hoi Andreas und Pascal,


    da der "Innotren" Wagen, ein GEX aus der ersten Serie (Breda) schon in Ospizio war und somit Montebello R45m geschafft hat, koennte theoretisch / mechanisch der GEX Poschiavo erreichen.

    Wie das im Kehrtunnel passt und mit der Stromversorung ist, weiss ich nicht.


    Meine AGZ haben auch schon auf der BB eine Runde gedreht, allerdings gezogen vom ZTZ, schieben wage ich noch nicht.


    Gruass Emilio

  • Hallo zusammen


    In der Nacht zum 12. Februar ist es beinahe unbemerkt zu einem Zwischenfall gekommen. Die in Poschiavo abgestellte GEX Komposition wurde aufgrund eines technischen Fehlers in der Rangierlokomotive unbemannt über die Strecke gezogen. Nur Dank der Anwesenheit eines mutigen Lokführers, der in den frühen Morgenstunden auf dem Bahngelände in Thusis zugegen war, konnte das Geistergefährt gestoppt werden. Mit einem beherzten Sprung auf die Treppe des "Eseli" erschuf er sich Zugang zum Fahrzeug und konnte das Gefährt unversehrt stoppen.

    Es wird vermutet, dass sich aufgrund der vorherrschenden Kälte Eiszapfen im Lokführerstand gebildet hatten und später abgebrochen und auf einen Steuermechanismus gefallen sind. Die RhB klärt den Vorfall und berichtet in den kommenden Tagen. Eine zentrale Frage stellt sich der Lokführer und vermutlich viele andere, wie diese schwere Komposition über die starken Steigungen gezogen werden konnte...



    Spass beiseite :) vielen herzlichen Dank Andreas für die super Innengestaltung der Panorama Wagen. Ich habe am Mittag einen von Dir gestalteten Wagen neben einen unbehandelten gestellt, das ist schon genial was die Detaillierung ausmacht.

    Das ist übrigens ein Projekt vom Aufruf Modellbahner helfen Modellbahner - ich finde, es fruchtet :). Andreas hat mir Wagen zugerüstet und ich im Gegenzug Lasercut Arbeiten erstellt (bin ihm aber noch das eine oder andere Gebäude schuldig).


    Beste Grüsse und nochmals vielen Dank an Dich Andreas


    Tom

  • Spass beiseite :) vielen herzlichen Dank Andreas für die super Innengestaltung der Panorama Wagen. Ich habe am Mittag einen von Dir gestalteten Wagen neben einen unbehandelten gestellt, das ist schon genial was die Detaillierung ausmacht.

    Das ist übrigens ein Projekt vom Aufruf Modellbahner helfen Modellbahner - ich finde, es fruchtet :). Andreas hat mir Wagen zugerüstet und ich im Gegenzug Lasercut Arbeiten erstellt (bin ihm aber noch das eine oder andere Gebäude schuldig).

    Also um das klar zu stellen: Ich habe nur die Kopfteile weiss bemalt und die Figuren hineingesetzt. ;) Aber es hat mir riesigen Spass bereitet.

    Und das mit dem Modellbahner helfen Modellbahner finde ich genial. Da stelle ich mich gerne zur Verfügung, wenn ich helfen kann.


    Sowieso: Gerade im letzten, im allgemeinen nicht sehr erfreulichen Jahr wegen Corona, habe ich Dank deines tollen Forums mit einigen von hier sehr intensive Kontakte aufbauen können.


    Ich bin jetzt 10 Jahre in diesem Forum. In dieser Zeit durfte ich so extrem viel von euch allen lernen, viele persönlich kennenlernen und neue Freundschaften schliessen, die mich einfach mit viel Freude erfüllen. Deshalb: Danke euch allen für die Mitwirkung in diesem genialen Forum mit unserem wunderschönen Hobby!


    Lieber Gruss


    Andreas

  • Hallo Andreas,


    super Details und die Innenraumgestaltung, (auch bei dir Tom) macht schon was her! Somit fällt die Hemmschwelle mal einen Ausreißer aus dem Moba-Planverkehr zu posten ungemein!



    Danke fürs Teilen und dem hier


    in diesem Forum. In dieser Zeit durfte ich so extrem viel von euch allen lernen, viele persönlich kennenlernen und neue Freundschaften schliessen, die mich einfach mit viel Freude erfüllen. Deshalb: Danke euch allen für die Mitwirkung in diesem genialen Forum mit unserem wunderschönen Hobby!

    kann ich mich nur Anschließen:thumbsup:

    lieber Gruss,

    Peter




    Intellibox IR, IntelliLight, Light@Night, Selbstbau gleis Code 70, Rückmeldung: LocoNet, QDecoder, MBTronik WA5, Win-Digipet, Dc Car Stahldraht,

  • Hallo zusammen


    Lang, lang ist's her, seit ich hier etwas gepostet hat. Viel gebaut wurde seit meinem letzten Bericht nicht. Wie ihr wisst, habe ich mich während des letzten Jahres vor allem Soazza gewidmet.


    Seit mein eigener Laser in Betrieb ist, eröffnen sich mir viele neue Möglichkeiten. Dass Ospizio Bernina eines Tages neu gebaut werden soll (die beiden Segmente waren mein Erstlingswerk), ist mir schon seit ein paar Jahren klar. Mit meiner Zaubermaschine nun kann ich die Gebäude neu und meinen Ansprüchen genügend bauen.

    Das Resinmodell von Ruedi Hanselmann habe ich nun vermessen und mit vielen Fotos vom Vorbild und auch von Erbauern hier (12 mm Marco) abgeglichen.


    Die gesamte Steinstruktur soll dabei vom Laser graviert werden. Glaubt mir, das war eine nicht endend wollende Sisyphusarbeit am PC. Es gab mehrere Male gefühlt viereckige Augen. Aber nun ist der grösste Teil geschafft und ein erster Cut vollbracht.


    Einige Steine wurden von mir mit Gravuren belegt. Mit einem harten Gegenstand und viel Druck (vielleicht hat da von euch noch einer eine genial zündende Idee?) soll nun eine einigermassen glaubhafte, plastische Steinmauer-Oberfläche entstehen.


    Hier mal ein paar erste Bilder

    IMG_20220327_211410.jpg

    Der erste Versuch auf 2 mm MDF missfällt mir. Er wirkt einfach zu statisch und lässt eine Nachbearbeitung kaum zu. Am unteren Bildrand ist zwei Farbversuche zu sehen.


    IMG_20220328_200644.jpg

    Hier ein Bild von den noch unbearbeiteten ersten Teilen der Remise von Ospizio. Die braunen Flächen sind Gravuren und etwas vertieft.


    IMG_20220328_200049.jpg

    Auf diesem Bild sieht man die Höhenunterschiede besser und die Idee dahinter.


    Da das Sperrholz ja recht weich ist, lässt es sich anschliessend wunderbar mit einem harten Gegenstand bearbeiten.


    Und ich muss auch sagen: Die Arbeit am CAD für den Laser ist richtig ein neues Hobby im Hobby.


    Lieber Gruss


    Andreas

  • Guten Abend Andreas


    Das schaut ja wirklich schon Hammermässig aus :thumbsup: :respekt:

    Ich würde evt mal versuchen, mit echten Steinen die schon ohnehin sehr realistisch wirkende Oberfläche noch ganz sachte zu bearbeiten.

    Ich meine… vielleicht mit einem Stein aus Deinem Garten diesen leicht noch an einzelnen Stellen der Remisen-Wände eindrücken um damit etwas plastischere Steine darzustellen?

    … ein Versuch wert ist’s doch?


    Aber wie schon geschrieben:

    Hammermässig schön Deine bisherigen Laser -Erzeugnisse!

    :thumbsup: :respekt:


    Herzlichen Gruss:

    Pascal