Berninabahn.com (Ospizio Bernina)

  • Hoi Andreas


    Ich finde diese Variante wirklich sehr nah am Originalgebäude.

    Auch die farbliche Gestaltung ist Dir bestens gelungen! Evtl. kann man noch die grösseren Steine mit etwas Leim/Moltofill betupfen, damit die Holzstruktur nicht mehr zu erkennen ist. Es kann aber auch sein, dass dieser Eindruck auf dem Foto täuscht.


    Beste Grüsse


    Tom

  • Hallo zusammen

    Evtl. kann man noch die grösseren Steine mit etwas Leim/Moltofill betupfen, damit die Holzstruktur nicht mehr zu erkennen ist. Es kann aber auch sein, dass dieser Eindruck auf dem Foto täuscht.

    Vielen Dank Tom für deinen super Tipp! Den habe ich sofort ausprobiert und die Holzstruktur ist kaum mehr sichtbar. Auch die Fugen gewinnen mächtig durch diese Methode.

    IMG_20220917_115819.jpg


    IMG_20220917_115812.jpg

    Ich weiss, im Original ist die Farbgebung etwas anders - mehr verschiedene Grautöne. Mir gefällt es aber so.. :-)


    Nun steht bereits das dritte und letzte Werkstattgebäude kurz vor dem Lasergang bereit.

    Werkstaette_3-scaled.jpg


    Lieber Gruss


    Andreas

  • Hallo Andreas,

    da hast du schon viel Entwicklungsarbeit in dieses Projekt gesteckt. Wusste garnicht, das soetwas (mit der Hand zeichnen und dann Lasern) technisch möglich ist. Mir gefällt die Mauer sehr gut, die kommt dem Vorbild schon recht nahe. Für die optische Gefälligkeit könnte man eventuell noch die einzelnen Steine minimal abrunden, damit keine Winkel am Stein unter 90Grad entstehen. Ist aber auch eine Frage des persönlichen Geschmacks.


    lieber Gruß Benjamin

  • Hallo zusammen


    benjamin

    Hallo Andreas,

    da hast du schon viel Entwicklungsarbeit in dieses Projekt gesteckt. Wusste garnicht, das soetwas (mit der Hand zeichnen und dann Lasern) technisch möglich ist. Mir gefällt die Mauer sehr gut, die kommt dem Vorbild schon recht nahe. Für die optische Gefälligkeit könnte man eventuell noch die einzelnen Steine minimal abrunden, damit keine Winkel am Stein unter 90Grad entstehen. Ist aber auch eine Frage des persönlichen Geschmacks.


    lieber Gruß Benjamin

    Ja, das geht eigentlich erstaunlich gut! Die gezeichneten und gescannten Steinstrukturen wandle ich softwaremässig in 1bit Zeichnungen um, sprich, ich habe dann nur noch schwarz oder weiss - also lasern oder nicht. Auf diese Weise erreiche ich die gezeigten Fugenstrukturen.


    Mit den Ecken hast du natürlich auch wieder recht. Ich bin da immer noch ein bisschen am Suchen der richtigen "Mischung".

    IMG_20220922_173457-scaled.jpg


    So wie ich das momentan sehe, werde ich die Remise mit der neuen Steinstruktur-Methode versehen. Das heisst, dass sie nochmals gelasert werden muss. Kleinere gemachte Fehler könnten dann nochmals ausgemerzt werden.


    IMG_20220922_195110-scaled.jpg

    Und hier noch der Vergleich momentaner Stand Werkstättengebäude und Remise. Das passt für mich nicht mehr wirklich zusammen..



    Lieber Gruss


    Andreas

  • Hallo zusammen


    Die Bauaktivitäten im Forum nehmen zu. Da ich aktuell gerade Ferien habe, kann ich viel Zeit in mein Projekt Ospizio 2.0 investieren.


    Meine Remise habe ich nochmals aus 4 mm Pappelsperrholz gelasert und mit der von Hand gezeichneten Steinstrukturen versehen. Die Werkstättengebäude sind bis auf die Dachrinnen -und Abschlüsse fast fertig. Die Dachrinnen kriege ich morgen in Bauma bei Toms Stand.


    IMG_20221002_152808.jpg

    Die Rückseite der Werkstättengebäude wird auf dem Segment leider kaum sichtbar sein. Die im Original sehr gebastelte Türe für den Nebenbau muss noch erstellt werden.


    IMG_20221002_152827.jpg

    Die Längs- und Querbalken der Dächer werden wie beschrieben noch überdeckt.


    IMG_20221002_152928.jpg


    IMG_20221012_213124.jpg

    Die Remise habe ich so geplant, dass die untersten 5 mm im Boden verschwinden werden (nach Bertrands Anregung in Bauma 2019). Auf diese Weise wird keines der Gebäude auf dem Boden "schweben". Dies ist der Grund, warum die Remisenrahmen 5 mm über dem Boden plötzlich enden. Für den schwierigen Fassadenabschluss oben bekomme ich prominte Hilfe aus dem Forum.. ;)


    IMG_20221012_213116.jpg

    Die Fensterstege sind de facto 0.3 mm stark, die Rahmen 1 mm. Es ist definitiv die Grenze der Filigranität erreicht.


    IMG_20221012_213109.jpg

    Beim hölzernen Remisenaufgang habe ich in der Türe nochmals einen gewichtigen Fehler entdeckt. :mauer: Der muss nochmals gebaut werden.


    Da die zwei Ospiziosegmente vor 12 Jahren meine Erstlingswerke sind, werden diese nach abgeschlossenem Gebäudebau neu erstellt.


    Lieber Gruss und bis morgen in Bauma


    Andreas

  • Hoi Andreas

    Wie auch schon auf anderen Wegen gesagt und live in den Händen … ;)

    Hammermässig schön Deine Werke und Arbeiten.

    Dass kann man wirklich nicht mehr gross verbessern.

    Einfach Superschön und hochdetailliert.

    Werde meine Remise ja auch bald mal umbauen ;)

    Viele Grüsse und weiterhin gutes Gelingen

    Pascal

  • Hallo zusammen


    In der Zwischenzeit hat sich auf Ospizio wieder einiges getan. Auch das südlich gelegene Beamtenhaus muss(te) neu erstellt werden. Meinen Bausatz von HR-Modellbau hatte ich vor zwölf Jahren wirklich übel zusammengezimmert..


    Meinen letzten Besuch auf Ospizio nutzte ich um eben auch dieses Gebäude vor Ort zu recherchieren.

    IMG_20221004_145145.jpg


    Für dieses Modell baute mir ein langjähriger lieber Modellbaufreund die nach hinten sich verjüngenden Fensterrahmen. Um möglichst kleine Fugengruben zu erhalten, machte ich Probecuts.IMG_20221126_204519.jpg

    Irgendwann passte dann alles und der Grundriss wurde gecuttet.

    IMG_20221203_192311__02.jpg

    Die Fugen habe ich mit Plasto von Revell verspachtelt, damit die Fenster später nicht mehr als eingesetzt erkennbar sind. In der Dachpartie möchte ich sämtliche Balken nachbilden, hier eine Stellprobe.


    IMG_20221203_194453.jpg

    Die Fenstersimse wurden aus 1 x 1 mm dünnen Profilen gebildelt.


    IMG_20221203_203805__01.jpg

    Nun steht der schwierigste Teil bevor: die Kolorierung. Erstmal werde ich nach dem Austrocknen das Gebäude grundieren.


    Wird fortgesetzt..


    Lieber Gruss


    Andreas

  • Lieber Andreas,


    das sieht ganz toll aus, was Du da gemacht hast. Deine Dachkonstruktion ist super geworden und ich ärgere mich ein wenig, dass seinerzeit nicht auch gemacht zu haben. Ein vermeintlich einfaches Haus, was dann doch viele kleine Besonderheiten hat und auch an ein paar Stellen besonders kniffelig sein kann. Ich bin sehr gespannt, wie es bei Dir weitergeht - ein toller Anfang ist gemacht.


    Anbei ein Bild, wie Du die Farbgebung gestalten könntest:



    Das ist gar nicht so schwer und bei den schönen Gebäuden, die Du in letzter Zeit gezaubert hast, mache ich mir da bei Dir überhaupt keine Gedanken.


    Viele Grüße

    Marco

  • Hallo Andreas,


    Unglaublich was du uns Heutzutage an Bauwerken zeigen kannst!

    Da beherrscht du die Digitale Technik immer besser zum genauen Nachbau vom Vorbild!

    Es ist immer eine Freude die neuen Updates deiner Bautätigkeiten zu verfolgen!

    Vielen Dank dafür und bitte weiter so!


    Grüsse, Michiel

    Filisur 2.0 - St.Moritz und weiter nach Alp Grüm / H0m-Doppelstock-Segmentanlage /Selbstbauweichen/ Peco-Gleis / DCC /Xpressnet

  • Hallo Andreas,


    die Zusammenarbeit im Forum ist grandios :thumbsup:

    Super, dass du die Fenstereinsätze so sauber einsetzen konntest.

    Die Konstruktion gefällt mir sehr gut und auch die Idee die Dachsparren in Quadratische Ausschnitte einschiebst. Ich hab mir immer ein U gezeichnet und von oben eingelegt. Deine Version erzeugt eine noch stabilere Konstruktion.




    Marco hat da ja auch schon viel "know how" in sein Beamtenhaus gesteckt, seine Farbgebung gefällt mir schon sehr gut!!!

    Die Fensterumrandung ist ein Traum!

    Ein vermeintlich einfaches Haus

    Wie oft hab ich mir schon gedacht, das wäre ein einfaches Haus oder Projekt.....ich glaube, das gibt es in unserem Hobby bzw. mit unserer Begeisterung gar nicht mehr!


    Freu mich auf deine weiteren Updates,

    lieber Gruss,

    Peter




    Intellibox IR, IntelliLight, Light@Night, Selbstbau gleis Code 70, Rückmeldung: LocoNet, QDecoder, MBTronik WA5, Win-Digipet, Dc Car Stahldraht,