Albula und Zügenlinie (1963)

  • Hallo Thomas


    Ooooh, bei deinen selbstgebauten Aussichtswagen fange ich an zu träumen von einer vergangenen Zeit. Ich habe als Kind diese Wagen noch erlebt.


    Ab min 2:10 sind die Wagen zu sehen. Der kleine blonde Knirps auf dem Film bin übrigens ich. Damals hat mit das RhB-Virus gepackt..


    Lieber Gruss


    Andreas

  • Hallo zusammen

    Die Wagen im Film von Andreas sind nicht ganz genau die gleichen wie meine:

    Es sind die drei Wagen L 301, L 303, L 306 später dann Kkl 7125 - 7127 als die grauen Aussichtswagen wie im Video gezeigt, wo die oberste Latte wie ein Geländer mit Abstand zur Wagen-Wand montiert wurde.

    Später wurde aus diesen Wagen die heute noch bekannten gelben B 2091, 2092 und 2093

    liebe Gruess

    Thomas


    Andreas : Herrlich Dein Video !!!!

  • Hallo Thomas und Andreas


    Vielen Dank!

    Lehrreich und spannend sind die Wagengeschichten, der Fundus von Thomas ist akkurat und schier unerschöpflich! Ein weiterer Grund wohl, warum die meisten hier die Schweizer Meterspurbahnen so mögen sind eben diese Geschichten... Und mit dem herrlichen Film von Andreas lebt diese Geschichte, als wär's gestern gewesen!

    Beste Grüsse - Carlo


    Anlage H0m "Rhaetian Flyer" - Proto-Freelance RhB, FO "Vom Oberalp über Albula und Bernina nach Tirano".
    Testanlage und Aufstellbahnhof fertig und betriebsbereit, noch kein Gelände; z.Z. Fahrbetrieb und Planung Etappe 3.

  • Hallo zusammen

    Ziemlich lange war es ruhig in meinem Tread.... das hatte seinen Grund und nun ist es Zeit euch einzuweihen.

    Die Albula und Zügenlinie wird als RhB-Spielmuseum gebaut:
    40201363lo.jpg

    RhB 1962:

    Kaum eine Zeit prägte die RhB in wenigen Jahren so, wie der Bau der Bündner Kraftwerke:

    Die RhB bestellte stärkste Loks und mehr Wagen, erweiterte Bahnhöfe, verlegte neue Gleisanschlüsse, baute Seilbahnen und Entladestationen für Sand und Kies.


    Tauche ein, mitten in die spannende Geschichte der 50er und 60er Jahre... fahre als Lokführer einen 600 Tonnen-Zementzug mit Zwischenlok sicher den Albula hinauf, oder bringe den noblen Luxuszug "Engadin-Express" pünktlich von Chur nach St. Moritz …oder führe mit einer C'C' einen schweren 10-Wagen Kieszug von Wiesen zum temporären Gleisanschluss bei Greifenstein....


    Im RhB-Spielmuseum kannst Du Dir einen x-beliebigen Zug aussuchen oder selber zusammenstellen:


    Mit einer Funksteuerung fährst und begleitest Du Deinen Zug durch 180m2 originalgetreue Modellbahnlandschaft anhand der Signale der damaligen Zeit, 250m Strecke mit 6 Bahnhöfen im Massstab 1:87 erwarten Dich.




    Punt Muragl als neues Empfangsgebäude des Spielmuseums:

    40201360ed.jpg


    Die alte Station Punt Muragl wurde durch Rolf, Raphael und mich in letzter Minute vor dem Abbruch gerettet.


    Wir bauten das kleinen "Bahnhof" Stück für Stück ab und beschrifteten sämtliches Material für den Wiederaufbau.
    Geplant ist, Punt Muragl als Empfangsgebäude für die Besucher des Spielmuseums wieder aufzubauen.
    Mit Originalgleis der RhB versehen und einer Überraschung im Innern, geleitet Dich Punt Muragl in die Bahn-Welt von damals...



    Die Albulalinie:

    40201361vc.png


    Die Modellbahn beginnt am Eingang zur Bündner Sonnenstube, dem Domleschg, mit den Geländestufen bei Bonaduz.

    Via Thusis über die einzigartig konstruierte Hinterrheinbrücke verläuft die Strecke in weitem Bogen nach Sils.i.D. originalgetreu.


    Anschliessend biegt die Bahn in enger Kurve bei der Burg Campi in die schroffe Schinschlucht. Alle Tunnels (in verkürzter Form) und Brücken des Schin werden bis zum Bahnhof Solis entsprechend dem Original gebaut. Dank einem Modell-Streckensprung liegt der berühmte Landwasserviadukt in Sicht und der Schienenstrang führt Dich originalgetreu nach Filisur und in den ersten Kehrtunnel der Albulabahn bei Greifenstein.


    Nun folgt die Trasse dicht der steinschlaggefärdeten Lehne, überquert das tief eigeschnittene Stulser Tobel und erreicht Stuls.

    Abermals schmiegt sich die Strecke eng an die eindrücklichen Felsen, bevor die Albulalinie der Modellanlage im Portal des Bergünersteintunnels verschwindet.



    Die Zügenlinie:

    40201362ij.jpg


    Von Filisur nach Davos steigt die Zügenlinie konstant mit 35 Promille. Über das Wiesnerviadukt mündet die Strecke direkt in den Bahnhof Wiesen mit seinem temporären Betonsilo und hinein in die wilde Zügenschlucht.
    Der Bärentritt, der Brombänzviadukt und die minimal sichtbaren Streckenabschnitte der Linie sind originalgetreu gebaut und lassen den Modellzug nur für kurze Momente erspähen.

    Der geschwungene Schmelzbodenviadukt als Fortsetzung des Eistöbelitunnels am Ausgang der Zügenschlucht gibt den Blick auf den Zug wieder ungehindert frei.


    Die Bahn führt Dich bis zum ersten Tunnel im Davoser Land- wassertal, dem Rotschtobel-Tunnel, und in diesem endet die Zügenlinie der Museumsanlage.



    Der Gleisplan 170cm x 107cm (Masstab 1:10)

    40201368je.jpg


    Unten links sichtbar das gelbe Kornfeld in den Geländestufen vor Bonaduz, weiter oben am linken Rand der Fiddleyard. Rechts vom Fiddleyard die Plattform für den Fahrdienstleiter und auch Besucher.

    Die Besucher haben über 80m Weg zur Verfügung, um den selbstgesteuerten Zügen nach gehen zu können. Die Bahn steigt von 79cm über Boden auf 276cm über Boden. Die Besucher steigen mit der Bahn mit, damit optimale Betrachtungshöhen erhalten bleiben. Auf gute Betrachtungshöhen und auch Betrachtungslinien wurde sehr viel Wert gelegt. Besucher sollen voll in der RhB Welt drin sein. Die Wege sind 1m breit.

    An der Decke wird ein H-Profil-Schienensystem installiert. In einer Trage, ähnlich wie bei einem Deltasegler, können sich Besucher hineinlegen und so an der Decke einen "Alpenrundflug" über die MOBA machen.


    Der gelpante Baustart ist Sommer 2021, die Sponsorensuche läuft und die Suche nach einem geigneten Grundstück im Raum Bodensee ebenfalls. Die Bauzeit ist mit 6 Jahren berechnet. Nach drei Jahren soll der Fahr-Betrieb möglich sein.


    Ich werde weiter berichten...


    liebe Gruess

    Thomas

  • Hallo Thomas




    Wow, das hat mich jetzt fast von den Socken !!!!


    Und das wohl ganz in meiner Nähe.


    Ich wünsche Dir da viel Glück und hoffe dass sich das Ganze auch wirklich realisieren lässt.


    Und wer weiss, vielleicht kann man ja als Modellbauer bei Dir auch hin und wieder mal was helfen beim Aufbau des Ganzen...


    Bin jetzt nicht der Elektroniker, aber beim Gebäude- Trassen- und Landschaftsbau könnte ich doch etwas meiner Hilfe anbieten......



    Grüsse vom Rhein


    Manfred

  • Hallo Thomas

    ... wird die Halle dazu noch gebaut oder soll es ein bestehendes Gebäude werden? Raum Bodensee - besteht keine Konkurrenz-Gefahr zum Smilestones?


    Aber vielleicht kommen ja alle Antworten dazu in Deinem nächsten Bericht ...

    Gruss
    Giorgio


    i5 QuadCore 4GB RAM / WIN7 64Bit / TC9.0B2 Gold / 2L-DCC / SpurN
    2x IB II / 2x IB I als IB-Control / DR5000 / LocoNet+s88N / Qdecoder / LDT / WA5 / WDECN-TN / MP1

  • Hallo Giorgio

    Ich hoffe nicht, dass das Spielmuseum eine Konkurrenz ist. Geplant ist das Spielmuseum im Raum Arbon, auch als Anreiz, das Original wieder mal zu besuchen. Die Anlage ist näher an Landquart als an Schaffhausen. Das Konzept ist mehr ein Museum zum selber fahren und weniger eine Miniaturwelt zum bestaunen.

    Die Halle wird dazu noch gebaut zusammen mit Punt Muragl als EG für die Besucher. Falls sich ein gutes bestehendes Gebäude findet, wäre es eine Alternative.


    Es ist ein Zeitdokument der RhB zum eintauchen und erleben. Wir weden sehen, wie es sich entwickelt...

    Manfred hat es schon angeboten: Ich werde immer mal wieder hier veröffentlichen, welche Arbeiten in nächster Zeit geplant sind und wer dann Lust und Passion dazu hat, etwas mitzuhelfen, kann sich gern melden. Natürlich auch PuntMuragl wieder aufbauen und Original Gleis verlegen.....

    In dem Sinn, Dir Manfred schon mal herzlichen Dank.

    liebe Grues

    Thomas

  • Hallo Thomas


    Der Spannungsbogen wurde gerade definitiv mächtig aufgezogen!!!


    Da es für mich quasi um die Ecke ist, wird sich die Mithilfe sicherlich ergeben...


    Ich freue mich wieder von Dir zu lesen oder zu hören.


    Liebe Gruess Adi

  • Hallo Thomas


    Was für ein cooles Projekt! Und wenn ich so überlege, wie diese Anlage bei deinen genialen Baufähigkeiten herauskommt - dann ist Smilestone für dich sicherlich keine Konkurrenz.

    Und Raum Arbon: Hey, ich wohne 10 Autominuten entfernt. Wenn also dieses Projekt Wirklichkeit wird, dann ist dir meine Hilfe (falls es da etwas gibt, das ich qualitätsmässig genügend hinkriege) sicher.


    Wow, ich bin begeistert, Thomas!!


    Lieber Gruss


    Andreas

  • Hoi Thomas


    Ich wünsche dir und uns allen, dass dieses Projekt Wirklichkeit wird. Ich habe deinen schön gezeichneten Gleisplan schon in Gedanken mit dem Zug abgefahren. Wow, was für eine Streckenführung! Zwischen Solis und dem Landwasser wird der Besucher wohl unter der Strecke durchgehen, dann ein paar Stufen nach oben treten und die Anlage wieder eher aus der Vogelperspektive betrachten... Ich liebe dieses Konzept von einer begehbaren Anlage!

    Zukünftig wird mein Weg an die Bernina noch länger, wenn ich aus dem Aargau kommend noch den Bodensee ansteuern "muss"!


    Ich freue mich auf weitere Details! Falls es mal ein Gebäude oder ähnliches in Heimarbeit zu bauen gibt, ich bin dabei!

    En Gruess


    Reto