Meiner Engadiner Linie

  • Heute mal wieder Zeit gefunden an meiner Moba zu werkeln.
    Nach ein Paar Stunden war es so weit, die Gleisen vom Val Ota Tunnel bis zum Brücke sind bemahlt.
    Weiter geht es mit dem Bahnsteig zwischen die Gleisen, dann werde ich neue Bilder einstellen.
    So langsam wird es schon was.


    Gruss Ernst

  • Servus,


    also vor allem zum Güterschuppen und dem Schalthaus kann man dir nur gratulieren - wunderschöne Gebäude!


    Und aus vielen Kibri-Modellen lässt sich tatsächlich noch viel machen. Ich lackiere die Holzteile meist mit zuesrt mit matten Revell-Brauntönen und gehe nachher noch mit Pulverfarben darüber.


    Grüße,
    Stefan

  • Hallo Ernst,



    Die Farbgebung der Tunnelportale und deren einbettung in die Landschaft ist dir gut gelungen!



    Grüsse, Michiel

    Filisur 2.0 - St.Moritz und weiter nach Alp Grüm / H0m-Doppelstock-Segmentanlage /Selbstbauweichen/ Peco-Gleis / DCC /Xpressnet

  • Allen: Freue mich die Antworte über die Tunnelportale.
    Eigentlich sind die ganz einfach hergestellt, ein Foto und dann Fräsen, mit Humbrol oder Revell wird die Farbe aufgetragen, erstmals mit Humbrol 28 für die Fügen und dann Stein für Stein mit verdünnte Farbe angemalt.
    Nach trocknen Drybrushen mit Grautöne bis das gewünschte Effekt erreicht ist.


    Walter: Die Ecke ist tatsächlich 90 Grad, hatte mir auch schon einiges an Kopfzerbrechen gekostet.
    Aber so passt es einwandfrei, die Tunneloberleitung wird noch was spezielles, ich möchte das so weit wie möglich wie im Original einführen.


    Gruss Ernst

  • Langsam geht es in Susch weiter, heute wieder mal ein Stück eingegipst.
    Korrekturen angebracht und den erste Schicht von AG-Platz.
    Das ganze ist noch nass aber bei diesem Wetter geht das trocknen schön schnell.
    Und ein paar nähere Fotos der Tunnelportale, da kommen noch die Schilder darauf.
    Wenn alles nach Zufriedenheit ist kann bald mit die Masten, Schotterung und die Begrünung angefangen werden.




    Gruss Ernst

  • Hallo Ernst,


    die Portale sind ja erstaunlich farbenfroh! Wenn ich die betrachte und mit "meiner" Straßenunterführung vergleiche ist da ja richtig Leben drin. Du strukturierst sie sicherlich nach der hier schon oft beschriebenen Methode? Arbeitest du diese Feinheiten vor Ort heraus , also auf der Anlage, oder nehmen die Portale bis dahin auf dem Basteltisch Platz?


    Viele Grüße
    Jo

  • Danke Jo


    Die Portale werden erst aus Holz geschnitzt, dann mit 1mm PS bekleidet und dann kommt das Fräsen, Einfarben, einbauen, fertig.
    Also, das ganze wird bequem am Tisch gebastelt und fertig eingebaut.
    Ein paar Foto vom Original habe ich heute mal gescannt zum vergleich.



    Der Unterführung von Susch ist ausser das Geländer völlig aus Ps, Vorbild und Modell.



    Gruss Ernst

  • Auch mit diese Hitze versucht Fleissig zu sein.
    Heute waren den Bahnhofsplatz und die Zufahrten an der Reihe.



    Den erste Schicht mit Gips ist abgeschlossen, wenn das ganze getrocknet ist werden die Kantsteine eingeklebt.
    Auf den untere Foto wird deutlich was der Streife in der Mitte bedeutet, aus PS gefertigt.


    Gruss Ernst

  • Hallo Ernst



    Weiter so , sieht super aus !
    Deine Brücke z.B. ist sehr gelungen und sieht aus wie das Original !


    Viel Spass beim Weiterbauen !


    Gruss
    Pieter