• Seit ich ein Modelleisenbahnbegeisterter Vorpubertierender war (also seit etwa 40 Jahren) gehe ich mit dem Gedanken schwanger, eine Anlage mit einer winterlich verschneiten Szenerie zu bauen. Damals habe in Miba-Heften gelesen, dass der Schneebehelf auch gleich das Rollmaterial ruinieren wird. Man soll also auf keinen Fall wertvolle Modelle auf der Winteranlage fahren lassen. Seinerzeit wurde noch VIM als Schnee vorgeschlagen. Ein Scheuermittel, von dem ich nicht einmal mehr weiss, ob es das überhaupt noch gibt.


    Wer hat Erfahrungen mit dem Thema und allfälliger Nebenwirkungen?

  • Ich plane auf meiner Anlage im Zermatter Gebiet Schnee zu haben. Ich werde aber nur Farbe und weises Flockenmaterial (gleiches wie das Grüne) zu verwenden. Bei uns gibt es zur Weihnachtszeit den "Fake Snow" für den Gummibaum. Wie es sich in den USA gehört es es völlig ungiftig sollte ein 1 jähriger Idiot eines Anwalts auf die Idee kommen den Schnee vom Baum zu lecken.

  • Zitat

    Original von Tautunno
    Wer hat Erfahrungen mit dem Thema und allfälliger Nebenwirkungen?


    Allegra! :]


    Schnee auf der Modelleisenbahn hat mich auch immer fasziniert. Darum habe ich vor etwa 25 Jahren ein Winterdiorama gebaut. Ich wollte damit auch testen, wie heikel so eine Winterlandschaft wirklich ist.


    Vor allem weibliche Gäste und Kinder sind freudig fasziniert von diesem Diorama, das unterdessen seinen Platz auf der obersten Ebene der Anlage gefunden hat, die bis auf Weiteres nur als Abstellbahnhof genutzt wird.


    Ich habe dem Diorama absichtlich nicht Sorge getragen, und es lag jahrelang mehr und mehr verstaubt und verdreckt irgendwo in meinem Atelier. Ich staunte nicht schlecht, als ich es vor ein paar Wochen gründlich absaugte und abpinselte! :8o Es sieht praktisch aus wie damals! Aber seht selbst...




    Bauweise:
    Styropor, Gips, weisse Dispersionsfarbe (auf 1 kg 1 Messerspitze blau!), Glimmer, eingestreut in die noch nasse Dispersionsfarbe.
    Eiszapfen aus Cementit oder einem ähnlichen glasklaren, aber Fäden ziehenden Leim.


    Meine Bilanz nach rund 25 Jahren:
    Sooo heikel und unrealistisch wie meist behauptet wird, wäre eine Winteranlage nicht, jedenfalls nicht mit dieser Technik! 8) Und wenn die Zeit für ein Refreshing doch irgendwann kommt: Neue Farbschicht mit Glimmer über die alte! ;)

    Amiaivels salüds, Don


    "La viafier retica ho bgeras punts" [= La viafier retica o bdscheras punts] = Die Rhätische Bahn hat viele Brücken


    HOm-Anlage 'Lej da Serra', RhB + MGB, auch Brünig/zb, Analog + Lenz Digital plus

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von don55 ()

  • Hallo Schneemänner
    Ich habe an der RailExpo (Paris) am Stand von Linea Secondaria verschneite Tannen gesehen. Der Schnee auf dem Muster hat mir so gut gefallen, dass ich mir gleich eine Packung gekauft habe.
    Artikel 139 B , 11 ?
    Die Firma befindet sich in Italien. Man kann die Artikel im Internet bestellen.
    Ausprobieren konnte ich das Material noch nicht. Aber die feine Struktur, welche kristalinem Schnee ähnelt scheint mir sehr realistisch.
    Das allerbeste was ich zum Thema je gesehen habe, ist ein Artikel in den Ausgaben Januar und Februar 1996 im ModelRailroader. Rand Hood beschreibt den Bau seines Winterdioramas sehr detailliert. Titel: How to model winter. In den USA scheint eine Unmenge verschiedener Materialien zur Gestaltung von Schnee im Modell auf dem Markt zu sein.
    Gruss
    Dani

  • Auch auf der Albula-Berninabahn in H0m gibt es ein Schneemodul. Es entstand vor über 10 Jahren und sieht immer noch ansehnlich aus. Der Schnee auf den Bäumen entstand mit einem Spray, welcher um die Weihnachtszeit in fast jedem Laden aufliegt, um Fenster und Weihnachtsdekorationen zu verzieren. Müsste jetzt eigentlich im Ausverkauf für ein Schnäppchen erhältlich sein.



    mit Grüess, Ueli

  • Ueli und Don
    Euere Bilder haben bei mir den Drang zu einer Winterlandschaft nur verstärkt.
    Uelis Bild mit der gelben Bernina Komposition sticht rightig aus der Landschaft und ich kann mir gut vorstellen, das meine roten MGB Züge noch dramatischer aussehen.


    Don
    Wie hast du die überhängede Schneemasse auf den Dächern erzielt?


    Ueli
    Wie hast du die unregelmässige beschneite Oberfläche hergestellt (rund um den Langläufer und entlang der Bahnlinie).

  • Zitat

    Wie hast du die unregelmässige beschneite Oberfläche hergestellt (rund um den Langläufer und entlang der Bahnlinie).


    Mit Spachtel, und dann Schnee drauf.
    Eine Schneelandschaft kann nicht gleich gebaut werden wie eine im Sommer, da der Schnee die Oberfläche weicher modelliert. Dazu kommen Verwehungen vom Wind und Eingriffe des Menschen wie Räumung, Fahr- und Gehspuren oder eben Spuren eines Skifahrers.
    Am besten einfach mal Augen auf und draussen beobachten.


    mit Grüess, Ueli

  • Zitat

    Original von mgbusa


    Don
    Wie hast du die überhängede Schneemasse auf den Dächern erzielt?


    Chau Roland


    Ich habe eine Masse bestehend aus Gips oder Spachtel (was weiss ich nicht mehr) und Weissleim gemacht, und zwar so zähfliessend angerührt, dass sich damit der 'gerundete' überhängende 'Schnee' machen liess. Ich peppte diese Masse auf das Dach aus und formte sie mit einem kleinen Spachtel zurecht. Das geht einfacher als es klingen mag! :)


    Da die Bilder zumindest einige von euch offenbar auch emotional angesprochen habe, stelle ich noch zwei weitere ein... ;)



    Amiaivels salüds, Don


    "La viafier retica ho bgeras punts" [= La viafier retica o bdscheras punts] = Die Rhätische Bahn hat viele Brücken


    HOm-Anlage 'Lej da Serra', RhB + MGB, auch Brünig/zb, Analog + Lenz Digital plus

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von don55 ()

  • Zitat

    Original von respace99
    Schöne Bilder - aber ein Fehler hat sich eingeschlichen: Auf der Laterne fehlt der Schnee ?!?


    Ehm, wie war das mit den guten alten Glühbirnen - die produzieren doch zu 90 % Wärme, oder? Und dann, was passiert dann, cher Giorgio, waseliwas, hä? :rolleyes:

    Amiaivels salüds, Don


    "La viafier retica ho bgeras punts" [= La viafier retica o bdscheras punts] = Die Rhätische Bahn hat viele Brücken


    HOm-Anlage 'Lej da Serra', RhB + MGB, auch Brünig/zb, Analog + Lenz Digital plus

  • Da hat der Don Recht in einem Punkt.


    Aber soooo viel Wärme produziert nun so eine Lampe auch wieder nicht, als dass es das gesamte Lampengehäuse, das wohlgemerkt dem eisigen Winde ausgesetzt ist, erwärmen kann 8).

  • Hallo Don


    Zitat

    Ehm, wie war das mit den guten alten Glühbirnen - die produzieren doch zu 90 % Wärme, oder? Und dann, was passiert dann, cher Giorgio, waseliwas, hä? :rolleyes:


    ... bis auf die Mastspitze? ;)


    Mani :
    Hilf ihm noch - wo ich doch schon so schwer zu kämpfen habe :D

    Gruss
    Giorgio


    i5 QuadCore 4GB RAM / WIN7 64Bit / TC9.0B2 Gold / 2L-DCC / SpurN
    2x IB II / 2x IB I als IB-Control / DR5000 / LocoNet+s88N / Qdecoder / LDT / WA5 / WDECN-TN / MP1

  • Zitat

    Original von respace99
    Hallo Don



    ... bis auf die Mastspitze? ;)


    Mani :
    Hilf ihm noch - wo ich doch schon so schwer zu kämpfen habe :D


    Giorgio, ich gab Don nur in einem Punkt recht. Den Rest habe ich nachher geschrieben. Hast du diese Buchstaben auch gesehen und lesen/verstehen können? :D

  • Zitat

    Original von respace99


    ... bis auf die Mastspitze? ;)


    Mani :
    Hilf ihm noch - wo ich doch schon so schwer zu kämpfen habe :D


    @Povero Giorgio: :troest: :troest: :troest:


    @Giorgio und Mani: Und was ist, wenn es März ist und nach üppigem Schneefall tagsüber die Sonne warm scheint und dann der schwere Schnee vom Blech der Mastspitze vom Lampengehäuse fällt bzw. schmilzt? :schiel: :P :lol:


    @alle: Aber nun wieder todernst: Winter gibt es in vielen Stadien und Varianten - in der Natur gut zu beobachten, wie Ueli sagt. Überall verzuckert bzw. dick mit Schnee bedeckt ist es nur nach dem Schneefall oder wenn der Schnee in Folge günstiger Witterung, z.B. tiefe Temperatur, windstill und kein Sonnenschein, so wie er gefallen ist erhalten bleibt.


    Worauf ich hinaus will:


    Zitat

    Original von Tautunno
    ... dass der Schneebehelf auch gleich das Rollmaterial ruinieren wird. Man soll also auf keinen Fall wertvolle Modelle auf der Winteranlage fahren lassen.


    Es müssen keineswegs alle Fahrzeuge mit Schnee verziert werden. Gerade bei der RhB muss es nicht auf dem ganzen Netz gleich viel oder überhaupt geschneit haben. Darum kann es Fahrzeuge geben, die keinen Schnee erwischt haben (weil sie in Landquart waren) oder zwischenzeitlich an der Wärme abgetaut haben (z.B. in Tirano). Fahrzeuge, die während des heftigen Schneefalls (etwa in Samedan) auf einem Abstellgleis standen, können dagegen fast eingeschneit sein.


    Fazit: Man kann also für alle Fahrzeuge individuell entscheiden, ob und wie viel sie mit Schnee und Eis dekoriert werden sollen! 8) Auch Züge mit unterschiedlich 'verwinterten' Fahrzeugen sind realistisch, da die Stammkomposition aus Chur schneefrei ins Engadin gekommen sein kann, während die Lok aus dem BW Samedan inzwischenvom Flugschnee verstäubt sein kann und die Verstärkungswagen in St. Moritz über Nacht kräftig Schnee bekommen haben. ;)

    Amiaivels salüds, Don


    "La viafier retica ho bgeras punts" [= La viafier retica o bdscheras punts] = Die Rhätische Bahn hat viele Brücken


    HOm-Anlage 'Lej da Serra', RhB + MGB, auch Brünig/zb, Analog + Lenz Digital plus

  • Herzlichen Dank zunächst für die vielen wertvollen Beiträge und interessanten Anregungen. Es macht mich wirklich an, auch so etwas zu versuchen. Die Beobachtung von Don55, dass unterschiedlich "verwinterte" Fahrzeuge die Darstellung realistischer machen, ist sehr überlegenswert.


    Wie sieht es nun mit den Modellen aus, die "verwintert" wurden? Bringt man das Zeugs jemals wieder weg? Wie wirkt sich beispielsweise der NOCH-Schnee auf die Mechanik der Loks aus? Kommt da gewissermassen Sand (oder Glassplitter) ins Getriebe, wenn die Fahrzeuge auf dem verschneiten Gleis verkehren?