Wenn massstäblich ein Problem ist

  • Für Täsch und Zermatt benötige ich eine grosse Anzahl Gepäckrolli mit Ski-Bügel für den Shuttle-Betrieb.


    Nichts ist erhältlich, so fragte ich den Besitzer und Freund von BLMA hier in den USA, ob es möglich wäre diese Rollis mit Aetzen herzustellen. Da diese aus einem Stück gemacht sind, musste ich das Design etwas ändern ohne die Dimensionen zu ändern.



    Einige Wochen später war es soweit.
    Nun ist da ein kleines Problem: Das Aetzteil ist so filigrant, dass es vorsichtig gebogen werden müssen. Das vodere Rad ist unmöglich um 90 Grad zu drehen, ohne es zu verlieren. Ich habe auch zur Verstärkung kleine Sekundenkleber-Tropfen in die Faltstellen getupft.


    Für die oben fotografierte Rolli-Parade ist der filigrante Bau kein grosses Problem, da sie zu einem "Klotz" zusammengeklebt werden, aber das wild aufstellen an der Anlagekante könnte doch ein Problem werden.




    Einerseits geniesse ich den filigranten Bau, anderseits denke ich die Rollis nocheinmal, diesmal verstärkt, ätzen zu lassen.
    Ich will aber ein Preiser Rolli verhindern.


  • Hallo Roland,


    ich kann nur sagen: :respekt: :respekt: :respekt:
    Deine Ideen und die Umsetzung sind Spitzenklasse!!


    Mit freundlichen Grüßen


    Christian

    Schweizer Schmalspurbahnen in 1:87- Anlagen und Dioramen: "Saluti da San Vittore", "GLACIER EXPRESS 1981", "HOTEL OBERALPSEE um 1930"

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von lifinar ()

  • Hallo Roland


    der Gepäckrolli sieht klasse aus - ich würde es wohl so lassen, von der Materialstärke her. Erstaunlich wie gross der Unterschied zwischen dem Preisermodell und Deinem ist - das sind ja Welten, selbst in H0 ;)


    Gruss
    Thomas

  • Hallo Roland!


    Das sieht aber sehr gut aus! Hut ab!
    Da würde ich ebenfalls auch noch versuchen die Materialstärke etwas zu verstärken. Sowieso lassen sich Metallvorbildern sich am besten imitieren mit Metall, obwohl der Preiserrolli einen guten Kunststoff imitat ist, sind da doch Welten dazwischen mit dem was du da gebaust hat. Wieviele Rollis gibt's denn auf einem Ätzteil?


    Grüsse, Michiel.

    Filisur 2.0 - St.Moritz und weiter nach Alp Grüm / H0m-Doppelstock-Segmentanlage /Selbstbauweichen/ Peco-Gleis / DCC /Xpressnet

  • Hier ist das Aetzteil wie es vom Hersteller kam. Minimum Nummer war 2 volle Platten mit je 80 Stück.
    Da ich die Zeichnung geliefert habe, musste ich nur die Aetzkosten übernehmen. Das ganze hat mich $160 gekostet, also $1 pro Stück. Weitere Platten wären günstiger, aber ich glaube kaum, dass ich mehr brauche.



    Ich brauche etwa 5 Minuten für das Ausschneiden und Falten. An vielen Stücken ist zwischen dem Ski- und Halte/Bremsbügel ein vorsichtiger Schnitt mit dem Bastelmesser nötig, da ich den Abstand etwas zu klein gewählt habe.

  • Ai ai ai... da hast du dir aber was eingebrockt Roland :D


    Diese Wägelchen sehen absolut TOP aus!!
    Ich bin grad am Löten von Oberleitungsmasten in Spur N und dachte das sei schon eine Fummelei, aber deine Wagen :respekt:


    Gruss Marcel