Weichenlaterne

  • Hallo Tom,



    Haben Deine Weichenlaternen richtig Funktion (drehen wenn Weiche geschaltet) oder sind es Atrappen. Ich überlege gerade ob sich der Aufwand lohnt die Funktion einzubringen. Walters Lösung unter -Tips u. Tricks - Gleissysteme H0m finde ich ganz gut, weiß nur nicht ob die von mir eingesetzten Hoffman Weichenmotoren das schaffen.


    Viele Grüße,
    Rolf

  • Hoi Rolf,


    Zitat

    Ich überlege gerade ob sich der Aufwand lohnt die Funktion einzubringen.


    Ein grosser Aufwand ist es ja nicht bei den Bemo Weichenlaternen.
    Du musst nur einen kleinen Draht an der Stellschwelle mit der Laterne verbinden und das war?s (der Bausatz enthält alle Teile).


    Gruss
    Cyril


    P.S. Soviel ich weis sind Tom's Weichenlaternen funktionsfähig.

  • Hallo Cyril und Tom,


    schade hatte im stillen gehofft das es Atrappen sind. Damit ich "Grobmotoriker" mich besser damit abfinden kann das ich es nicht hinkrieg :D :D :D. Naja ich werds dann wohl mal probieren und wahrscheinlich kläglich scheitern. Erstmal besten Dank an euch.


    Viele Grüße,
    Rolf

  • Hallo Rolf,


    die von mir eingesetzten Weichenlaternen von BEMO sind sehr leichtgängig und werden üfer die Stellschwelle angetrieben. Das sollte eigentlich jeder Motor schaffen.


  • Hallo Walter,


    ich finde Deine Lösung auch sehr gut. Das Problem mit den Kräften sehe ich in dem etwas starren Draht (weil gelötet). Der braucht wohl etwas Federweg? Bei der orig. Bemo Montageanleitung ist der Draht ja als Gelenk in der Bohrung gelagert. IMHO glaube ich das man sich schwer tun würde die Weichenlaterne wie von Bemo beschrieben (mit beigefügten Drähten) auf die Code 70 Weichen zu montieren. Aber es sollte eigentlich kein Problem sein die Führungsschwellen meiner Bemo Code 70 Weichen etwas zu verlängern um dem Draht etwas Federweg zu gönnen. Das gute daran ist, das ich die Stellschwellen ja bereits durch Epoxydschwellen ersetzt habe und diese sogar lang genug gelassen habe um den Stelldraht so wie von Dir ausgeführt anlöten zu können 8). Ich werde das mal testen, wenn ichs aber nicht hinkriegen würde bricht mir auch kein Zacken aus der Krone wenn da nur Statisten neben den Weichen stehen :D.


    Viele Grüße,
    Rolf

  • Hallo Rolf,


    zum Löten taugt der BEMO-Stelldraht eh nicht viel. Bis der sauber ist, kannst Du gleich Federbronze oder versilberten Stahldraht 0,1-0,3mm (Gitarresaiten) nehmen.


    Bezugsquellen für Gitarresaiten


    Mit diesen Drahtstärken gibts keine Probleme, die sind stabil genug um die Laterne zu drehen und weich genug für den Versatz.

  • Hallo Walter,


    vielen Dank für den Tip. Hier in GM gibts sogar ein Musikgeschäft, die hoffentlich solche Saiten führen. Werde heute Abend nach der Arbeit mal da vorbeiradeln und mir welche besorgen.


    Viele Grüße aus dem noch sonnigen Gummersbach,


    Rolf

  • Hallo zusammen


    habe eben von Bemo 20 Weichenlaternen-Bausätze erhalten.
    Ich muss schon sagen Ihr seid ALLE Uhrmacher oder so, dass Ihr
    das so problemlos hinkriegt.
    Für mich ist es eine Fummelei sondergleichen :mauer:
    und am Schluss sollte es auch noch beweglich sein und nicht mit Leim
    zugekleistert.
    Speziell bewundere ich dabei die N-Bahner, für die ist ja alles
    nochmal kleiner. (gell Giorgio :D)


    Gruss Robert

  • Hallo
    Nun habe ich meine erste Peco-Weiche verlegt. Ich möchte sie mit einer Weichenlaterne mit Stellbock ergänzen. Passen die BEMO-Produkte zu PECO?
    Ich habe verschiedene Vorbilder studiert, aber ich konnte kein System erkennen. Deshalb die Frage an Euch: Wann steht die Laterne auf welcher Seite einer Weiche? Gibt es Grundsätze oder Vorschriften? Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie einfach nach dem Zufallsprinzip über einen Bahnhof verstreut worden sind.
    Danke für Eure Hilfe
    Dani