A revair 9914

  • Hallo zusammen
    Ich habe gerade mit Schrecken festgestellt, dass die RhB den Xm 2/2 9914 am 8. Mai 2008 ausrangiert hat (Quelle: Rollmaterialliste von www.haribu.ch). Mein Fahrzeugpark wird immer historischer...


    Weiss jemand, was mit diesem Gefährt geschehen soll?


    Gruss, Bernie

  • Hallo Bernie,


    nun ja, die RhB hat ja vor kurzem auch diesen modernen Zweiteiler in Dienst gestellt, dadurch werden ältere Fahrzeuge dann halt überflüssig.
    Ob nun auch ein Fahrleitungstriebwagen historisch erhalten werden muss/sollte, dazu werden die Ansichten sicher auseinander gehen.
    Ich finde es schon bewundernswert, wie viele verschiedene und interessante Fahrzeuge schon jetzt betriebsfähig erhalten werden, die schließlich auch weiter finanziert werden müssen.


    Grüße
    Sven

  • Zitat

    ...mir der 9914 auf einem Lastwagen verladen vor Zürich auf der Autobahn entgegenkam


    Da hast du sicher auch nicht schlecht gestaunt...? :rolleyes:


    Zitat

    Ich finde es schon bewundernswert, wie viele verschiedene und interessante Fahrzeuge schon jetzt betriebsfähig erhalten werden, die schließlich auch weiter finanziert werden müssen


    Da muss man dir recht geben!


    Und so wie die Infos von saegebert lautet, darf der Xm ja weiterleben!

  • Sorry, aber ich muss mal wieder "Tüpflischiesser" spielen: es ist ein Xm 2/2 (Tm sind normalerweise Rangiertraktoren, dies ist ja ein Dienstfahrzeug).
    Bei der RhB sind allerdings auch gewisse Traktoren, die eher für Dienstzwecke verwendet werden, als Tm2/2 bezeichnet (81-84 und 95-98 )


    Der Wagen ist in meinen Augen auf keinen Fall von historischem Wert. Er wurde vor einigen Jahren derart modernisiert, dass er sein ursprüngliches Erscheinungsbild komplett verloren hat. Soweit ich mich erinnere, stammt das Untergestell von einem alten Gepäckwagen (Baujahr. um/vor 1900). Oder war es der ähnliche Bruder ? ... Bücher sind Zuhause und auch dort momentan unerreichbar.


    ciao Maurizio


    PS ... nun hab ich auch den Titel verstanden ... "au revoir ..." wenn mich meine Französischkenntnisse nicht im Stich lassen