RhB im Engadin

  • 50 Jahre ist es her, dass Samedan seine charakteristischen Perrondächer erhielt:


    Bahnhofsumbau Samedan 1966



    Da wäre es ja schön wenn ich 50 Jahre später die Einweihung auch in 1:87 feiern könnte ...
    Nun ja, zumindest der Anfang ist gemacht ... und für die Fertigstellung der Dächer habe ich ja noch ein paar Monate ... ;) :D




    (Die Stützen und die Enden der Dächer liegen zumindest schon im Rohbau vor. Als Verlängerung ist auf den Fotos einfach nur ein wenig PS-Plattenmaterial angeklebt ... das bleibt nicht so.)


    @ Michiel: noch mehr die Breite zu komprimieren hätte einfach nicht ausgesehen.



    Viele Grüße
    Volker

  • Hallo Volker,


    das sieht jetzt schon sehr gut aus!
    Ich schliesse mich der Frage von Ciril an.


    Grüße
    Sven

    H0m: RhB (+FO), Zeit ca.1985-2003, [Zimo, BiDiB und multiMAUS(pro)]
    H0: DB (+SBB,+ÖBB), Ep.III-V, Steuerung G+R

  • Hallo zusammen,


    Danke für eure Kommentare :)


    @ Ciril und Sven,
    Stützen und Dächer sind wie das AG-Gebäude auch im SLS-Verfahren hergestellt (Lasersintern, in diesem Fall von Polyamid). Hier der komplette "Bausatz".
    Die fehlenden gut 2m Perrondach zwischen den "Dachenden" werde ich aus Sperrholz anfertigen.
    Komplett SLS wäre etwas zu teuer geworden ...


    Auch diese Teile hätte man natürlich anders (schneller und günstiger) herstellen können.
    Aber inzwischen macht es mir immer mehr Spaß im Wohnzimmer "Bausätze" im CAD zu schaffen, die ich dann auch im Wohnzimmer (ohne größere Schmutzproduktion) zusammenbauen kann. So verliert man nicht den Anschluß an das Familienleben ... ;)


    Im Original Bretthässlich, bei dir durch die Breitenkompression und den fehlenden Schlagschatten wirken Sie so leicht wie Sie auch in echt wirken sollten.
    Mal wieder ein Modell das schöner wird als das Original ;-)


    Grüße Andreas

    @ Andreas,


    Bretthässlich? ... ich kannte bisher nur Potthässlich ... meint aber vmtl. das Gleiche :D .
    Stimmt aber, ich fand Samedan eigentlich auch immer ...hässlich; inzwischen macht es mir aber immer mehr Spass es etwas "nachzuempfinden".
    Und ich hoffe die Schlagschatten in einigen Monaten dann bei Außenaufnahmen auch noch nachliefern zu können ;) ;) :D




    Hallo Volker,


    noch müssen deine Perronbesucher Helm tragen. Aber sieht schon gut aus. Leider war in den 60er Jahren noch so ziemlich alles Schwarz / Weiß.


    Gruss Daniel S.

    @ Daniel,


    zumindest die Perronbesucher die meine Baukünste kennen werden auch weiter Helm tragen ... ;) :D :D


    Viele Grüße
    Volker

  • Hallo Volker


    Sieht toll aus dein Bausatz :)
    So habe ich mir auch daas erste Stockwerk meines Empfangsgebäudes machen lassen. Kostet zwar etwas, aber ich finde die Arbeit am PC, bis man es soweit hat, genau so spannend wie das bearbeiten danach.
    Viel Spass mit dem weiteren bauen und planen.


    Gruess, Ciril

  • Hallo Volker,


    Wirklich sehr schön geworden und letztendlich vom Verhältnis her doch sehr Akzeptabel. Irgendwie muss man selber 100%ig hinter der definitiven Massführung stehen. Da bleibt immer Raum für Diskussion der Entscheidung wegen. Aber ich muss dir zustimmen das es so wie du es ausgefUuhrst hast sehr gut wirkt! Gratuliere, und immer noch ein langer Weg bis zur entgültigen fertigstellung....bin gespannt ob du damit März schaffst.... :D
    Bitte weiter so, und, die Entscheidung vermehrt am Wohnzimmertisch zu arbeiten ist bestimmt die richtige!


    Grüsse, Michiel

    Filisur 2.0 - St.Moritz und weiter nach Alp Grüm / H0m-Doppelstock-Segmentanlage / Shinohara code70/Peco/Selbstbau Gleis / DCC /Xpressnet

  • Hallo zusammen,


    danke für eure Kommentare :) ... das gab mir doch gleich die Motivation heute gleich an den Bahnsteigen weiter zu bauen ;)

    ... und immer noch ein langer Weg bis zur entgültigen fertigstellung....bin gespannt ob du damit März schaffst.... :D

    @ Michiel,
    März wird klappen, fragt sich nur welches Jahr :D (den Spruch hatten wir schon ´mal ...)


    Nein, ernsthaft. Die Perrons waren bisher ja nur provisorisch aus 5mm Balsholz und ein wenig Farbe gebastelt.
    Vor dem Bau der Perrondächer müssen erst einmal die richtigen Perrons mit Perronkante und den Abgängen gebaut werden.


    Ich habe mich für die Ausführung vor dem Umbau 2011 entschieden. Hier exemplarisch die alte Kante:


    Die niedrigere Perronhöhe und die alte Perronkante gefallen mir einfach besser.
    (Gibt mir ja auch die Möglichkeit dann einmal Züge der Epochen 3 - 4 nach Samedan zu fahren)


    Und hier während des Umbaus (Perron 2 hat noch die alte Kante, Perron 1 wird schon umgebaut):


    Und so sieht das Chaos aktuell auf meiner Baustelle aus:


    Die Perrons haben eine Höhe von 5mm, aufgebaut aus 3mm Balsaholz und einer Auflage aus 2mm PS.
    Der Perron am AG hat bereits beide Lagen und der Abgang ist auch bereits eingepasst. Jetzt muss noch etwas geschliffen werden bevor die Farbe drauf kann ...


    Perron 1 hat bisher nur die Balsaschicht.
    Die Perronkanten stehen nur provisorisch da.


    Ich habe gute 9m Perronkanten in den letzten Wochen vorbereitet ... überwiegend im Wohnzimmer ;) ;) :D


    Viele Grüße
    Volker

  • Hallo Volker,


    Hut ab! Das schaut richtig gut aus. Ich bin gespannt auf weitere Baufortschritte. Bei Dir muß man ja aber auch mal neben dem eigentlichen Baugeschehen schauen und da fallen mir die Schwellen auf, die ganz schön gealtert sind. Das ist nicht einfach braune Farbe, sondern noch etwas mehr. Was hast Du da Schönes gemacht? Wirkt richtig gut.


    Grüße, Marco

  • Hallo Marco,
    Hallo Andreas,


    Danke für eure Kommentare :)

    Bei Dir muß man ja aber auch mal neben dem eigentlichen Baugeschehen schauen und da fallen mir die Schwellen auf, die ganz schön gealtert sind. Das ist nicht einfach braune Farbe, sondern noch etwas mehr. Was hast Du da Schönes gemacht?

    @ Marco,
    so genau solltest du gar nicht hinschauen ... ;)
    Die Gleise sind bis jetzt wie folgt behandelt:
    1. Gleis komplett Airbrush mit Weinert RAL 8019, graubraun (Walters Tip an anderer Stelle hier im Forum, Danke!)
    2. Gleis komplett Airbrush vallejo model air 71.249 Nato brown (Lederbraun)
    (sollte nur ein dünner Farbnebel sein, hat vielleicht aber auch komplett gedeckt?)
    3. Nur die Schwellen: graniert mit vallejo model color 70.818 red leather


    Bis jetzt gefällt es mir ganz gut. Ich bin gespannt wie es zusammen mit dem Schotter bzw. anderem Licht wirkt.
    Evtl. muss ich dann noch nachbessern.

    Wie hast du die Perrontreppen gemacht? Sind die gelasert?

    @ Andreas,
    die Perrontreppen sind wie die Stützen usw. im SLS-Verfahren hergestellt (= die ganze Treppe ist ein Stück)


    Viele Grüße
    Volker

  • Hallo Volker,


    Schon einige Zeit habe ich deine Baufortschritte verfolgt und bin begeistert. :respekt:
    Genau so habe ich den Bahnhof als Kind in Erinnerung.
    Rechts von der Treppe war der Kiosk, wo ich die erste Eisenbahn Amateure angeschaut habe.
    Auf der Rückseite war meistens ein Werbebild von Ferro Suisse, da bin ich infiziert..... ^^ :P
    Da freue ich mich schon auf weitere Fortschritte.

  • Hallo Volker


    Da wächst was ganz tolles ran, dein Samedan gefällt mir immer besser. Was mich noch brennend interessieren würde, mit welcher CAD Software du die Teile gezeichnet hast?

  • Hallo Ernst,
    Hallo Michel,


    danke für eure Kommentare , :) ich berichte gerne weiter.


    @ Ernst,
    Schön, dass mein Samedan ein wenig mit deiner Erinnerung übereinstimmt.
    Hast du eventuell noch alte Bilder von Samedan?
    Oder kannst du dich noch etwas erinnern, wie der Kiosk aussah?
    Vom Kiosk und der Gestaltung der Umgebung des Kiosks habe ich leider gar keine Bilder.


    @ Michel,
    ich verwende TurboCAD 20.
    Habe ich mir vor 2 Jahren gekauft. Ich wollte ein Programm haben, dass nicht zu teuer ist und trotzdem so etabliert ist, dass es ausreichend Hilfe im internet dazu gibt und die Kompatibiltät zu den gängigen CAD-Datenformaten gegeben ist. (autoCAD war mir zu teuer ... und CATIA erst recht .... )


    Viele Grüsse
    Volker

  • So, die Perronflächen sind alle im Rohbau fertig.
    (Rohbau= Perronflächen geklebt und lackiert, aber noch nicht gealtert, alle Bahnsteigkanten angeklebt.)


    Alles schön gesäubert ... jetzt wird erst einmal wieder gefahren.



    Die 211 wird wohl zwei Charterwagen an den nächsten Albulaschnellzug Richtung Chur hängen ...



    Da die 211 schon etwas zu tun hat, darf die 242 auch etwas rangieren ... den Wagen nach zu urteilen könnten die aus Pontresina kommen ...


    Und hier noch ein Blick in die andere Richtung ...


    Viele Grüße
    Volker