RhB im Engadin

  • Hallo zusammen,


    was soll es denn ´mal werden? Ein Bahnhof ohne reales Vorbild, aber mit anleihen an verschiedene Bahnhöfe aus dem Unterengadin. Hier der geplante Gleisplan (wird der ein oder andere schon aus meiner Vorstellung kennen):


    [/img]


    Der Rohbau des Moduls ist fertig, die Gleise sind verlegt. Hier die rechte Modulseite:



    Und hier die linke Modulseite:



    So sehen die Modulenden aus:



    Das Stellpult ist verdrahtet und betriebsbereit (rein analog mit abschaltbaren Gleisabschnitten...zunächst...:)...)



    Erste "Fahranfälle" sind dank zweier jeweils 50cm langer Gleisstücke links und rechts am Modul auch schon möglich. Zumindest reicht es, um mit einem Stücker ein wenig zu rangieren ;)


    Um euren Augen den Anblick meines Chaos-Kellers zu ersparen, habe ich das Chaos einfach elektronisch entfernt. Wenn das in der Realität auch ´mal so einfach ginge :mauer: .


    So, das Modul darf sich jetzt erst einmal 2 Wochen ausruhen; Osterurlaub :D .


    Mit viel Glück wird vielleicht auch die Schweiz gestreift.......


    Bis bald......

  • Zitat

    Original von Ardez07
    Erste "Fahranfälle" sind dank zweier jeweils 50cm langer Gleisstücke links und rechts am Modul auch schon möglich.


    Hey volker,


    Das ist ja auch das wichtigste damit die Motivation erhalten bleibt! :]

  • Hallo Andreas,


    .... natürlich ist die Nutzlänge viel zu klein..:( .. nur 130 cm.
    Das reicht gerade für einen Personenzug mit 5 Wagen und einer Ge 4/4 III.


    Ich wollte eine Modullänge haben, die von einer Person bequem zu bewegen ist und ohne Probleme durch Wohnungen getragen werden kann. Deshalb wurde das Modul nicht länger.
    (Eine Lösung wäre natürlich eine Teilung des Bahnhofs auf 2 Module gewesen.)


    Weiterer Grund für die "kurze Länge": das Bahnhofsmodul + der als nächstes zu bauende Schattenbahnhof sollen nicht länger 410 cm werden.



    Grüße
    Volker

  • Zitat

    Original von Ardez07
    Hallo Andreas,


    .... natürlich ist die Nutzlänge viel zu klein..:( .. nur 130 cm.
    Das reicht gerade für einen Personenzug mit 5 Wagen und einer Ge 4/4 III.


    Tja...dann haben wir wohl beide das gleiche Problem...im "großen BHF würde auch wohl ein Zug von 8 oder 9 Wagen Platz haben, aber nicht in dem Ausweichbhf...da hat gerade mal ein Zug wie bei dir Platz.


    Münsterländer leiden eben...immer regen und dann noch Platzmangel...wobei bei den großen Feldern... :D


    Grüße aus dem natürlich verregneten Münsterland


    Andreas

  • Aufgrund eines unerwarteten Geldgeschenks konnte sich die RhB im Unterengadin 50 cm neues Schotterbett erlauben.


    Leider ging bei der Probefahrt nicht alles glatt..... X(


     


    .... und so begann die Suche nach dem störenden Schotter.


    Die Anwesendheit der örtlichen RHB-Repräsentanten beschleunigte die Arbeit ganz bestimmt sehr...


     


    Unter Druck arbeiten wir doch alle am liebsten ;)


     


    Und so wurde der störende Schotter im Herzstück schnell gefunden und die nächste Probefahrt verlief störungsfrei.


     


    Ordentliche Meldung des Aufsichtsbeamten: "Bauleitung an Albulamodell Forum, rechte Bahnhofseinfahrt fertig geschottert. Betrieb auf den ersten 50 cm kann freigegeben werden"


    (da passen immerhin 2,5 GEX-Panos drauf :K)




    Bevor es mit dem Schottern weiter gehen kann, muss der Bauleitung jetzt erst ´mal irgend etwas zur Realisierung der Bahnsteigkanten einfallen.....

  • Zitat

    Original von Münsti


    Grüße aus dem natürlich verregneten Münsterland


    Andreas


    Hoi Andreas,


    kleine Frage: Könntest du ev. den monstergrossen Video in der Fusszeile weglassen? Danke im Voraus!


    Grüess Markus


  • Wenn es sein muss :mauer: :mauer: :mauer:


    Ich finde das eigentlich total cool 8)


    Was mich viel mehr interessieren würde welchen Schotter Ardez07 für seine coole Fotostory benutzt hat :D Sieht echt klasse aus...

  • Zitat

    Original von Münsti
    Wenn es sein muss :mauer: :mauer: :mauer:


    Ich finde das eigentlich total cool 8)


    Was mich viel mehr interessieren würde welchen Schotter Ardez07 für seine coole Fotostory benutzt hat :D Sieht echt klasse aus...


    Hoi,


    ja, coll ist es schon noch, was man alles in ein GIF packen kann :) Aber heute musste ich sicher 30sec warten bis alle Bilder da waren, da Imageshack irgendwie zuerst unbedingt das 700kB-GIF holen wollte, vor allen anderen Bildern.


    Leider kann ich dir betr. Schotter von Ardez nicht helfen :(


    Grüess Markus

  • Hallo,


    danke erst einmal für die netten Kommentare! :]


    Dann kann ich mich ja nach Budgetfreigabe an die nächsten 150 cm machen ... ;)


    (@ Walter, die Anmerkung mit Haribu habe ich noch nicht ganz verstanden. Habe ich Ihn aus Versehen fotografiert und damit seine Urheberrechte verletzt? .... und als Strafe darf ich mir dann nie wieder seine Homepage anschauen? ... wäre sehr schade für mich ;( )


    Leider hat sich in letzter Zeit doch deutlich mehr Rollmaterial angesammelt als ursprünglich geplant. Deshalb werde ich wohl als nächstes erst einmal meinen Abstellbahnhof bauen müssen.
    (Schattenbahnhof passt als Bezeichnung nicht, weil er zunächst als offenes Fiddleyard geplant wird.)



    Mit dieser Art Schattenbahnhof habe ich bei meiner Spur N Moba schon gute Erfahrungen gemacht. Automatikbetrieb schließt sich damit natürlich aus (ja, theoretisch kann man auch eine Schiebebühne digital steuern), ist aber von mir auch nicht geplant.




    Grüße
    Volker

  • Zitat

    Original von Ardez07
    Zum Schotter müssen wir doch nur die fragen, die ihn verarbeitet haben ......


    Vielen Dank für die Infos...ich verkorke gerade die letzten Stücke und dann wird geschottert :]

  • Hallo Wolfgang,


    Baubericht vom alten Fiddleyard der Spur N Bahn gibt es leider nicht
    (ist ja auch schon 10 Jahre alt... da hatte ich noch keine Digitalkamera).


    Und vom neuen H0m-Fiddleyard ist das Holz noch beim Tischler ;( ... (ich hab´s noch nicht ´mal bestellt...)
    Aber wenn Du spezielle Fragen hast, will ich gerne versuchen, sie zu beantworten.


    Grüße
    Volker

  • Hallo Wolfgang,


    Schiebemechanismus:
    Handelsübliche Teleskopauszüge für Schubladen aus dem Baumarkt. (z.B. Marke Hettich) Auszugstiefe ca. 30 cm, es gibt aber auch andere Auszugstiefen (und Gewichtsklassen).


    Auf den beiden folgenden Fotos siehst Du das Profil und die Einbauposition (im zweiten Bild der gelbe Kasten).





    [URL=http://g.imageshack.us/g.php?h=257&i=img1031iu2.jpg][IMG]


    Einrastvorrichtung:
    ... tja, hatte ich geplant als federbelasteten Paßstift auf dem festen Anlageteil, der in eine Lochleiste auf der Schiebebühne einrastet. Dadurch hätte der Paßstift sogar auf einen Momenttaster drücken können, der immer nur das Gleis der Schiebebühne mit Spannung versorgt hätte, das passend zum Zufahrtsgleis steht.
    In der Praxis hat sich dann aber gezeigt, dass die Selbsthemmung (Haftreibung in den Teleskopauszügen) völlig ausreicht um die Schiebeühne in der gewünschten Position zu halten (solange man nicht unbeabsichtigt vor die Schiebebühne stößt). Auf den Paßstift konnte ich deshalb verzichten, und die Momenttaster befinden sich neben der Schiebebühne auf dem Stellpult.


    Grüße
    Volker