• Hallo Reto,


    deine Totale von Pontresina ist echt der Wahnsinn. Man muss schon zweimal hinsehen um zu erkennen das es Modell ist (wenn man mal von dem Engadingleis absieht). Echt gut geworden und so viel Fahrspass.


    Da wünsche ich dir einen immer gut gefüllten Fahrplan, den ein oder anderen Sonderzug und vor allen eine Unfallfallfrei Fahrt.

  • Hoi Roman


    Das ist das Gleis vorne rechts mit der Weiche, welches beim Vorbild ohne Weiche und gerade verläuft Richtung Engadin (Samedan/Albula/Unterengadin). Das rechte Gleis führt nach St. Moritz.


    @ Jona: Ja, die Pinnadeln sind die Mastenstandorte.

    @ alle: Danke für die aufmunternden Worte!


    En Gruess

    Reto

  • Hoi Tomi


    Ja, die Klammer vom Begrasungsgerät hänge ich an den Stamm und schiesse dann die Fasern auf. Darauf achten, dass die Fasern an den Ästen nach unten hängen. Muss ich jeweils ausprobieren, wie ich den Baum korrekt halten muss, weiss es nicht mehr.


    En Gruess

    Reto

  • Hallo zusammen


    Mit Schrecken stelle ich fest, dass seit anderthalb Jahren kein Beitrag in meinem Anlagenthema verfasst wurde! Die Gründe sind vielschichtig: Ich kann rückblickend sagen, dass ich eine regelrechte Modellbaukrise durchlebt habe. Meine doppelstöckige Segmentanlage ist schon weit fortgeschritten und irgendwie war ich mit dem ganzen Konzept nicht mehr glücklich. Während 14 Jahren habe ich an dieser Anlage gebaut und die Idee der doppelstöckigen Anlage hat mir gefallen. In einem relativ kleinen Raum (692 x 335 cm) kann dadurch die Anlagenfläche quasi verdoppelt werden. Diese modulare Bauweise bietet weitere Vorteile, weist aber meiner Meinung nach einen entscheidenden Nachteil auf, welcher besonders bei der Berninabahn zum Tragen kommt: die Steigungen und Rampen bis 70 Promille! Die Berninabahn ist eine Alpenbahn und keine im Flachland. Und genau so war es aber auf meiner Anlage: ein paar Zentimeter Gefälle auf der unteren Etage, dann der Gleiswendel und weitere wenige Zentimeter Gefälle auf der oberen Ebene. Betriebstechnisch zwar eine interessante Anlage, aber eben...


    Nach vielen Diskussionen, Zweifeln und Planungen hat schliesslich meine Frau mich überzeugt, das zu tun, was man eigentlich will! Vermutlich hatte sie mein "Gstürm" langsam satt! Und Recht hat sie allemal: man lebt nur einmal und das Hobby soll glücklich machen. Genug philosophiert, der Entscheid ist gefallen:


    Berninamodell geht in die dritte Runde.


    Die neue dritte Anlage geht zurück zu meinen Anfängen 1999: Pontresina und Alp Grüm stehen im Mittelpunkt. Die Anlage wird U-förmig in offener Rahmenbauweise ausgeführt. Der Gleisplan ist von Hand gezeichnet und hat schon einige Veränderungen durchgemacht. Auf der einen Zunge wird Pontresina (+120 cm) sein, darunter der Schattenbahnhof Samedan (+80 cm). Auf der anderen Zunge steht die Alp Grüm (+150 cm) mit der Südrampe. Dieser Anlagenteil wird 620 x 120 cm messen und beidseitig zugänglich sein. Unter der Alp Grüm liegen die je 10 gleisigen Schattenbahnhöfe St. Moritz und Tirano (+80 cm). Betriebstechnisch kann ein Punkt-zu-Punkt Verkehr stattfinden (St. Moritz - Tirano) und gleichzeitig ist aber auch ein Kreisverkehr möglich, beispielsweise für die leeren und vollen Holzzüge. In der Station Pontresina soll vorbildgerechtes Rangieren möglich sein. Einerseits sind die Güterzüge von Samedan her Lieferanten von Güterwagen, welche in die Regionalzüge eingereiht werden müssen und umgekehrt werden die Wagen zur Rückfahrt ab Gleis 2 nach Samedan bereitgestellt.

    Auf meiner Anlage muss die Lok vor dem Bernina-Express auf Gleis 3 gewechselt werden, wie es beim Vorbild vor der Einführung der Zweistromtriebzüge Allegra nötig war.

    Die Südrampe der Alp Grüm führt durch die obere und untere Palügalerie bis zum Portal des Stablinitunnels. Hier sollen die Züge in der Landschaft zur Geltung kommen.


    Bis Ende Jahr wird die bestehende Anlage teils verkauft, teils entsorgt und teils weiter verwendet (Pontresina). Alle selbstgebauten Lärchen, die Digitalkomponenten, das Rollmaterial, die Gebäude der Alp Grüm, Fahrleitungsmasten, Signale und viele weitere Details finden auf der neuen Anlage ihren Platz.


    Der Moba-Raum wird mit einer neuen Beleuchtung ausgestattet, die Decke und die Wände werden dunkel gestrichen. Sobald es was zu zeigen gibt, werden hier wieder Bilder eingestellt!


    In der ganzen Zeit der Hinterfragung habe ich hier im Forum immer wiedere schöne und spannende Beiträge lesen dürfen. Bestimmt haben all diese Geschichten dazu beigetragen, der Berninabahn treu zu bleiben und keine Anlage mit amerikanischer Schmalspur zu bauen...


    En Gruess

    Reto

  • Hallo Reto


    Wow, das sind Neuigkeiten!

    Ich habe zwar Deine Anlage noch nicht in Natura sehen können, aber ich freue mich auf Berninamodell Mark III :)

    So ein Entscheid ist ja nicht ohne, doch ich bin überzeugt wenn es sich richtig anfühlt, dann gibt das viel neue Energie!

    Viel Spass und gute Fortschritte!

    Beste Grüsse - Carlo


    Anlage H0m "Rhaetian Flyer" - Proto-Freelance RhB, FO "Vom Oberalp über Albula und Bernina nach Tirano".
    Testanlage und Aufstellbahnhof fertig und betriebsbereit, noch kein Gelände; z.Z. Fahrbetrieb und Planung Etappe 3.

  • Das ist ja mal eine Entscheidung!

    Solche Findungsphasen dauern manchmal, aber nach meiner Erfashrung steht am Ende immer die richtige Entscheidung, die man auch mit Lust umsetzt.


    Ich wünsche Dir viel Spass beim Abbau, der ja auch einen Neuanfang bedeutet und natürlich noch viel mehr Spass bereitet .....

  • Hoi Reto


    Ich wünsche Dir viel Erfolg und von mir beide Daumen hoch.


    Vielleicht wirk Dein Motivationsschub bis zu mir durch, und wir können ein kleines aber faires Rennen ausfechten und uns damit gegenseitig anspornen.


    En herzliche Gruess

    Georg

  • Hallo Reto,


    Mit freude stellte ich fest das es endlich mal wieder neues gibt von deiner Anlage, aber, oh Schrecken, das sind aber sehr heftige Berichte.

    Ich errinnere mich noch als du vor Jahren vom Abbruch deiner ersten Bernina Anlage berichtete: da hatte einer damals reagiert "Reto reisst seiner Anlage ab, aaargh, Herzinfarkt kriegt". Nun, so ähnlich war zuerst auch meiner ersten Reaktion. :/

    Die Idee mit den Doppelstockanlagen, ursprünglich aus den USA, hatte vor Jahren Ueli(Albulafan) schon in der Praxis umgesetzt, gefolgt von dir und damals auch Robert (Bob) und Don. Ich kann nicht anders aussagen das ich dieses Konzept klar und offen kopiert habe und ich bin damit bis jetzt ebenfalls, den gleichen Argumente wegen sehr zufrieden. Und ich kann jetzt sagen das es sogar in noch kleineren Räume ein sehr gutes Konzept ist. Schmunzeln musste ich, wenn du da über den Relativ kleinen Raum sprach, äaahm, oke, du weisst schon.

    Aber ruhig weiter lesend macht das alles natürlich immer mehr Sinn: innerhalb 14 Jahren verändern einem die Einsichten wie das Moba Hobby aussehen sollte, und, letzendlich wenn alles fertig und ausentwickelt worden ist, muss man sich notwendigerweise schon etwas anders einfallen lassen. Es gibt schon Leute die sich mit Spurwechsel herumtreiben, also schlimmer geht es immer noch (...).:mauer:


    Ich freue mich zusammenfassend das es wieder neues zu Berichten gibt: neue Ideeen, Einsichten und Basteleien, unverzichtbar für diejenigen die sich gegenseitig Inspirieren lassen und letztendlich: davon lebt unsere Forengemeinschaft!


    Vielleicht kannst du vor dem entgültigen Abbruch nochmal etwas Bildmaterial einstellen und zb. einen Video-Rundfahrt (wenn ich das fragen darf..):saint:


    Liebe Gruess, Michiel

    Filisur 2.0 - St.Moritz und weiter nach Alp Grüm / H0m-Doppelstock-Segmentanlage /Selbstbauweichen/ Peco-Gleis / DCC /Xpressnet

  • Hallo Reto


    Herzliche Gratulation zum Entscheid. Nicht, dass ich deine bisherige Anlage nicht als schön empfand, im Gegenteil, sie war für mich immer DAS Vorbild in Punkto Berninabahn. Aber dass man nach weiteren 14 Baujahren wieder einmal grundsätzlich (neu) bauen möchte, kann ich gut verstehen. Ich selber bin bald auch zweimal rundherum und mache mir so meine Gedanken darüber, was dann kommen mag..


    Mich reut es nur, dass ich dein bisheriges Bauwerk nie in Natura gesehen habe.


    Ich wünsche einen riesigen Bau-Motivationsschub für dein künftiges Projekt. Pontresina und dann Alp Grüm mit den darunter liegenden Schleifen, das wird bestimmt genial.


    Lieber Gruss


    Andreas

  • Hallo Reto

    Dein neues Konzept spricht mich sehr an. Deine ganzen Erfahrungen von früher sind hier eingeflossen. Das wird ein sehr interessanter Aufbau. Auch wird das ein anderes drangehen sein und viele Dinge kannst Du ja sogar übernehmen.

    Ich bin sehr gespannt, was Du da zaubern wirst. Ich wünsche Dir einen ganz tollen Baustart und viel Spass.

    liebe Gruess

    Thomas

  • Hallo Reto

    Dein neues Anlagenkonzept tönt sehr interessant und wird bestimmt einmal mehr hervorragend umgesetzt werden. Stellst du mal noch einen Plan ein? Wie ist die Streckenführung auf dem Mittelteil vorgesehen, auf dem die Züge von Pontresina nach Alp Grüm gelangen und die 30 cm Höhendifferenz überwinden?


    Lieber Gruss, Bernie

  • Hallo zusammen


    Herzlichen Dank für eure guten Zusprüche, welche mich in meiner Entscheidung bestätigen! Ihr versteht mich und durchlebt vermutlich hie und da ähnliche "Krisen".

    @ Michiel: Ich weiss, dass ich mit der Grösse des Moba-Raumes durchaus zufrieden sein kann - und bin es auch. Aber eben, Platz hat man immer zu wenig...

    @ Bernie: Sobald mein Plan druckreif ist, werde ich ihn hier zeigen. Die Höhendifferenz zwischen Pontresina und Alp Grüm muss ganz profan mit einem Wendel geschehen. Hier wäre etwas mehr Platz durchaus wünschenswert.

    @ Andreas: Dann darfst du den Besuch der zukünftigen Anlage nicht verpassen - nicht dass die schon wieder abgerissen wird! ;)

    @ Georg: das faire Rennen wird wohl nie fair sein: das arbeitende Volk hat einfach zu wenig Zeit für das Hobby!!!


    En Gruess

    Reto

  • Hallo Reto,


    freut mich, dass du zu einer Entscheidung gekommen bist, hatte deine regelmäßigen Posts schon lange vermisst!

    Ich kann dir jetzt schon sagen, dass du es lieben wirst wenn die Züge auf der Anlage eine Steigung erklimmen und im Idealfall auch noch in einer Kurve!

    Da ich in Langwies teilweise im sichtbaren Bereich 60 Promille hab, kann ich es jeden nur nahe legen, dies umzusetzen, dies macht soviel vom Gesamteindruck aus!


    Wünsch dir weiterhin ganz viel Spaß,

    Gruass, Peter




    Intellibox IR, IntelliLight, Light@Night, Selbstbau gleis Code 70, Rückmeldung: LocoNet, QDecoder, MBTronik WA5, Win-Digipet, Dc Car Stahldraht,

  • Hallo Reto kenne dieses Gefühl noch von meiner Entscheidung die damalige H0 - Anlage abzureissen und alles zu verkaufen. Bin ja dann auf H0m und auf die Berninabahn umgestiegen.

    Bereuen wirst Du es nicht. Denn Bauen macht ja schliesslich ebenso Spass wie das Fahren.

    Ich wünsche Dir jedenfalls gutes Gelingen und freue mich schon auf Deine Bauberichte.

    (Und ja: natürlich möchte ich dann die Anlage auch mal in Natura sehen 😉)

    Grüss Dich:

    Pascal