• Hallo zusammen


    Nun habe ich mir auch erlaubt, ein Thema über meine Anlage zu eröffnen. Kritik schadet ja bekanntlich nichts, mal schauen, was ihr zu berichten wisst.


    Weitere Infos und Bilder findet ihr jeweils auf meiner Webseite.


    In Morteratsch ist bei mir der Herbst eingezogen. Vielleicht hat das Bild deshalb einen Gelbstich :rolleyes: Als nächstes werden noch ein paar Preiserleins die Szene beleben und 2 Reklametafeln werden auf das leibliche Wohl neben der Station hinweisen. Ebenso fehlen noch der Holzzaun und der Hintergrund.



    Es grüsst
    Reto

  • Sali Tom


    Ferien waren's "nur" 2 Wochen. Habe aber noch 2 Wochen Urlaub draufgepackt 8) 8). Nächste Woche soll es nochmals vorwärts gehen!


    Wann kommt bei dir die nächste fotografische Einweihung eines neuen Abschnittes? Oder baust du nicht mehr weiter, wegen dem bevorstehenden Umzug?


    Grüessli
    Reto

  • Hallo Reto!


    Willkommen bei der "Anllagenbildervorzeigenden Forumianer"! Obwohl ich schon lange deinem Fortschritte auf deiner Website verfolge, ist es doch Angenehm um zumindestens einen Teil deiner Bilder auch auf dem Forum eingestellt zu haben! So können noch mehr Liebhaber von deiner Tollen Anlage kenntniss nehmen!
    Gratuliere zum bisher erreichten Resultat und natürlich den ersten Rundfahrt! Deiner Doppelstock Bauweise hat schon hier und da Umbaupläne oder Gedanken darüber verursacht 8), also umsomehr Anlass um darüber hier im Forum zu berichten!
    Wir Alle sind gespannt auf weitere Bilder!


    Grüsse, Michiel.

    Filisur 2.0 - St.Moritz und weiter nach Alp Grüm / H0m-Doppelstock-Segmentanlage /Selbstbauweichen/ Peco-Gleis / DCC /Xpressnet

  • Hallo Reto, Hoi Michiel

    Zitat

    Umbaupläne oder Gedanken darüber verursacht


    ja gibt es denn sowas :D


    Aber Michiel hat schon recht, ich verfolge deine Arbeiten schon länger und lasse mich auch immer gerne inspirieren.
    Schön, dass du dich entschlossen hast ein eigenes Thema zu eröffnen, so werden wir in Zukunft sicher noch mehr Bilder und Berichte von deinem Schaffen zu sehen bekommen. Es ist immer eine Augenweide, zu sehen, wie du deine Motive naturnahe hinkriegst.


    viele Grüsse
    Robert


    PS. welche Gleishöhen ab Boden hast du für deine beiden Ebenen gewählt?

  • Hallo zusammen


    Erstmal danke für die positiven Rückmeldungen!


    @ Robert: bei der unteren Ebene sind die Gleise 82 cm ab Boden, bei der oberen 153 cm. Wobei ich ja auch Steigungen/Gefälle eingebaut habe. An der unteren Ebene lässt es sich bequem im Sitzen arbeiten, quasi auf Tischhöhe! Um Landschaftsbau auf der oberen Ebene durchzuführen, nehme ich das einzelne Segment in die Werkstatt.


    2 Ebenen sind bei einem "kleinen" Raum von Vorteil. Die Amis praktizieren das ja schon lange. An dieser Stelle sei der Model Railroader wärmstens empfohlen. Ein Pionier in der Schweiz ist diesbezüglich ja Ueli.


    Nächste Woche soll's beim Landschaftsbau vorwärts gehen. Die Programmierung der Betriebsabläufe ist weitgehend abgeschlossen!


    Es grüsst euch
    Reto

  • Zitat

    Original von Berninamodell
    2 Ebenen sind bei einem "kleinen" Raum von Vorteil. Die Amis praktizieren das ja schon lange. An dieser Stelle sei der Model Railroader wärmstens empfohlen. Ein Pionier in der Schweiz ist diesbezüglich ja Ueli. . . . .


    Und so sieht der Doppelstöcker bei mir im Moment aus: unten Stammnetz im Frühherbst, oben Berninalinie im Spätherbst. Links oben entsteht die Station Lagalb, der Hintergrund oben ist erst grundiert.



    beste Grüsse, Ueli


    (Sorry Reto, dass ich in Deinen Beitrag hineinschreibe, ist nur wegen Thema mehrere Ebenen)

  • Zitat

    Original von rstadler
    Bei der zweiten Ebene, nimmst du da die Module runter, um daran zu Arbeiten, ich denke schon oder?


    Ja sicher, die Segmente entstehen alle auf dem Werkbank und werden dann am vorgesehenen Ort platziert, ob fertig oder nicht spielt eigentlich keine Rolle,
    sobald Gleis drauf ist und Pfuus dran, kann man ja drüberfahren.
    Für Ausstellungen sind sie aber jederzeit wieder herausnehmbar. Die beiden Segmente auf der oberen Ebene waren zuletzt in Bauma.


    Kosta :

    Zitat

    . . . . was für Platzarme


    Dazu gehören ich bei meiner Kellergrösse von 650 x 485 cm oder Reto mit 700 x 335 cm ganz zweifellos ;-)


    schöne Grüsse, Ueli

  • Zitat

    Und so sieht der Doppelstöcker bei mir im Moment aus: unten Stammnetz im Frühherbst, oben Berninalinie im Spätherbst. Links oben entsteht die Station Lagalb, der Hintergrund oben ist erst grundiert.




    Wenn ich das so sehe ist es, finde ich, gar kein Problem, das irgendwie das Hauptthema auf der Untere Ebene angesiedelt ist. Hierüber wurde an andere Stelle schon mal diskuttiert und sowohl Robert (Bob) als auch ich haben uns darüber schon viel Gedanken gemacht. Vorteilhaft ist auf jeden fall das der untere Bahnhof, in diesem fall Berguen, etwas mehr im Raum hineinragt als der obere Teil. So ist auf jeden fall den Bahnhof nur teilweise "Überdeckt" worden!
    Vielen Dank für den Bild!


    Grüsse, Michiel.

    Filisur 2.0 - St.Moritz und weiter nach Alp Grüm / H0m-Doppelstock-Segmentanlage /Selbstbauweichen/ Peco-Gleis / DCC /Xpressnet

  • Zitat

    Original von Berninamodell
    Ebenso fehlen noch der Holzzaun und der Hintergrund.



    Es grüsst
    Reto


    Salü Reto


    Hast Du Dir schon Gedanken gemacht über den Hintergrund, was Du da für Material verwenden willst und wie Du das befestigst? Habe dasselbe Problem auch mit dem Verstecken der Tablarträger-Haltern.


    Grüess, Ueli

  • Hallo !


    Ich bin weder Reto, noch habe ich störende Tablarhalter hinter meinen Modulen ... und hab meistens eh gar keine Wand auf die ich malen könnte :lol:


    Gedanken mache ich mir schon seit ein paar Monaten. Eine Variante ist es Pavatex Platten zu nehmen, die ich hinten an den Modulkästen fixiere. Eine andere Variante wäre es Kartonplatten zu nehmen. Bei der Pavatexvariante hätte ich eine grössere Stabilität, was sich bei Ausstellungen auszahlt.


    Grösstes Problem ist bei mir die Gestaltung. Ich hab keine Erfahrung mit malen, somit weiss ich nicht ob ich eine so schöne Kulisse wie z.B. Ueli herzaubern kann. Der Fotografische Weg (wie Tom ihn gewählt hat) fasziniert mich auch, allerdings spielt meine Anlage um 1960 und seitdem hat sich schon ein wenig verändert. Besonders dort wo Häuser stehen. Wo Bäume stehen sieht es nicht viel anders aus ... (ca. 50% der Anlage)


    Auf jeden Fall hirne ich weiter ... Ist eh nicht so dringend, solange das was vor die Kulisse kommt, noch nicht so aussieht wie ich es will :K


    ciao Maurizio

  • Zitat

    allerdings spielt meine Anlage um 1960 und seitdem hat sich schon ein wenig verändert


    Hm, wie wäre es mit ein wenig Retouché? Das eine oder andere Gebäude per Photoshop o.ä. entfernen, hier und da ein paar Epochentypische Ergänzungen, und schon ist das Hintergrundfoto perfekt?

  • Hoi Ueli, hallo alle andern!


    Für den Hintergrund nehme ich 3 mm MDF-Platten, welche mit abgetönter Dispersion und einer Rolle grundiert werden (helles Himmelblau). Für die obere Ebene habe ich Platten von 70 x 180 cm verwendet, welche ich hinter die Module auf den Holzrahmen stelle. Dadurch stehen die Hintergrundplatten vor den Tablarträgern und werden durch die Module in Position gehalten.



    Darauf werde ich mit Pinsel und Schwamm Hügel, Wälder, Berge usw. aufmalen.


    Es grüsst euch
    Reto

  • Hoi Reto!


    "MDF hat, im Vergleich zu vielen anderen Holzwerkstoffen, eine höhere Biege-, Querzug- und Schraubfestigkeit. Die mechanische Belastbarkeit und Beständigkeit von MDF ist höher als bei der herkömmlichen Spanplatte."


    Eignen sich diese auch als Unterbau?


    Fragt Kosta