Beiträge von Axel

    Hallo Domi,


    herzlich Willkommen im Forum.

    In deinen Eigenkreationen steckt wohl sehr viel Arbeit. :respekt: 

    Hier im Forum wirst du ganz sicher viele interessante Beiträge finden, die dir weiterhelfen und andererseits sind hier auch alle gespannt auf weitere Details von deinen Eigenbauten.

    Hallo Walter,

    danke für diesen interessanten Bildbericht (danke auch an Roger für den Wiki Link).

    Ich bin gespannt, ob so eine Auflaufkurve irgendwann im Modell umgesetzt wird. Vielleicht dient dein Bericht einem Mitleser als Inspiration und Problemlösung;).

    Im Rahmen unseres diesjährigen Sommerurlaubs war auch ein Kurztrip nach Andorra geplant. Bei der Fahrt von Perpignan am Mittelmeer durch die französischen Pyrenäen machten wir beim mittelalterlichen Städtchen Villefranche-de-Conflent einen kurzen Halt. Per Zufall entdeckte ich dort am Bahnhof einen dort abgestellten gelben Zug mit einem offenen Aussichtswagen.

    https://www.flickr.com/photos/…/album-72157686545993954/


    Beim Überqueren der Gleise über eine Brücke entdeckte ich, dass es hier anscheinend 2 verschiedene Spurweiten gab: Die normalspurige elektrifizierte Line aus Perpignan, die hier endete und eine meterspurige Bahn, die hier begann und per Stromschiene betrieben wurde.

    https://www.flickr.com/photos/…/album-72157686545993954/


    Eine Recherche im Internet (Ligne de Cerdagne) ergab, dass wir hier eine recht interessante Schmalspurbahn entdeckt hatten, die ursprünglich gebaut wurde, um Eisenerzvorkommen dieser Gegend abtransportieren zu können. Ziel war es beim Bau, ohne Zahnrad eine Steigung von 60 ‰ meistern zu können. Dafür wurde eine möglichst grosse Anzahl angetriebener Achsen nötig. Daher wurden Triebwagen mit Vielfachsteuerung System Sprague angeschafft, wie sie sich bei der Pariser Metro bereits bewährt hatten. Eine Besonderheit war, dass hier in einer offen geführten Bahn Stromschienen zur Stromzuführung verwendet werden mit 850 V Gleichspannung als Traktionsspannung. Für den Güterverkehr wurden entsprechende Gütertriebwagen angeschafft. Die gelbe Farbe der Fahrzeuge gab der Bahn den Spitznamen Canari (Kanarienvogel) oder Petit train jaune (Kleiner gelber Zug). Die Bahn erinnert mich sehr an die schweizerische Berninabahn, die ebenso eine ähnliche Steigung meistert und auch mit Triebwagen betrieben wird und die historischen Triebwagen ebenfalls in gelb lackiert sind.


    Bei der Weiterfahrt querte die Strasse durch das Tal des Têt mehrmals die Bahnlinie bei ihrem Anstieg auf die Hochebene der Cerdagne. Hierbei querte die Bahn auch das Tal über grössere Brückenbauwerke, wie hier die gemauerte Bogenbrücke Pont Séjourné.

    https://www.flickr.com/photos/…/album-72157686545993954/


    Weiter oben querte die Bahn erneute die Talseite über die Schrägseilbrücke Pont de Cassagne. Hier hatte ich auch das Glück, das einzige Mal einen gelben Zug in Aktion zu sehen.

    https://www.flickr.com/photos/…/album-72157686545993954/


    Der Endpunkt der Schmalspurbahn befindet sich im Bahnhof Latour-de-Carol auf 1231m. Das Besondere hier ist, daß dort 3 Bahnlinien unterschiedlicher Spurweite enden:

    https://www.flickr.com/photos/…/album-72157686545993954/


    1. links die meterspurige Ligne de Cerdagne, die ab dem anderen Endbahnhof Villefranche-de-Conflent über die normalspurige Verbindungsbahn eine Verbindung nach Perpignan am französischen Mittelmeer herstellt. Man beachte die Stromschienen neben beiden schmalspurigen Gleisen.

    2. die normalspurige Linie der französischen Staatsbahn SNCF nach Tolouse (das Gleis hinter dem überdachten Bahnsteig)

    3. die breitspurige spanische RER mit einer Bahnlinie ins spanische Barcelona (der Zug links mit den orangefarbenen Türen).


    Weitere interessante Informationen über diese Bahnlinie finden sich auf Youtube hier in einem Film der Serie Eisenbahn-Romantik.

    Wenn ich das nächste Mal in diese Gegend komme, werde ich mir mal die Zeit nehmen, eine Fahrt im offenen Wagen dieses gelben Zuges zu geniessen.


    Hallo Frank,

    ein herzliches Willkommen hier von Schwabe zu Schwabe.

    Viel Spass bei deinen modellbahnerischen Aktivitäten. Den Vorschlägen der anderen würde ich mich anschliessen, dass zu hier gerne mal das eine oder andere RhB aus deinem Fundus vorstellst.

    Hallo zusammen,


    nachdem ich vor Kurzem den Bahnübergang Muttbach als eines der letzten Teilprojekte meiner kleinen Modellbahn vorgestellt habe, kann ich jetzt noch ein paar bewegte Bilder samt Ton nachliefern. Die beiden Videos sind aus Zeitmangel ganz auf die Schnelle gedreht worden und ohne jede Bearbeitung auf Youtube geladen worden. Die Qualität ist deshalb noch etwas verbesserungswürdig, aber seht selbst.

    Bergfahrt Gletsch-Furka mit Lok HG 2/3 Nr. 6

    Talfahrt Furka-Gletsch mit blauer Lok HG 3/4 Nr. 1


    Was die in den Videos hörbare Akustik angeht, werde ich demnächst noch in einem weiteren Bericht näher erläutern. Vorab nur folgende Info: Der Bahnübergang wird über einen Kleincomputer Raspberry Pi gesteuert. Über einen angeschlossenen Lautsprecher können somit verschiedene Sounddateien abgespielt werden, die am Bahnübergang über Optokoppler vom Zug ausgelöst werden und ansonsten auch per Taster manuell ausgelöst werden können.

    Hallo Andi,

    ein interessantes Projekt hast du dir da vorgenommen. Anhand des Vorbildfotos kann man sich ja vorstellen, wie es einmal aussehen wird, aber bis dahin sieht es noch nach viel Arbeit aus. Ich werde den Fortschritt mit Interesse weiter verfolgen und wünsche dir viel Spass dabei.

    Hallo Reto,

    so einen Sohn würde ich auch gerne haben, der solches Equipment anschafft.;)

    Was seine Preisvorstellungen angeht, wirst du sicher noch passende Argumente finden, um eine win-win-Situation zu erreichen. Viel Spass bei den zukünftigen 3D-Projekten.

    @alle: danke für euere Kommentare.

    krusla : Ich stimme dir, zu, dass die Grösse des Lichtsignals leicht überdimensioniert ist. Dies kommt daher, dass ich LEDs mit 1,8 mm Durchmesser verwendet habe, für die ich eine Halterungen mit "Sonnenschirm" zur Verfügung hatte. LEDs mit 1 mm Durchmesser erschienen mir zu klein. Letztendlich müssen wir doch immer wieder mit Kompromissen leben.

    Bemofahrer : vielen Dank für deine ausführlichen Infos zu den Vorschriften, was die Warntafel angeht. Das Forum ist immer wieder eine Fundgrube an interessanten Informationen aus dem Vorbildbetrieb.

    Bahnübergang Muttbach an der Furka Passstrasse. Abweichend vom Vorbild habe ich nicht die unpassenden Warnschilder mit der elektrischen Tram, sondern die viel passenderen Schilder mit der Dampflok eingebaut.


    image.jpg


    image.jpg

    Hallo Giorgio,

    na, dann hoffen wir, dass das Wetter weiterhin so warm bleibt, damit du den kühlen Modellbahnkeller aufsuchst und weiterhin so schöne Bilder deiner Modellbaukunst am Gotthard zeigen kannst.:thumbsup:

    Brückensanierung der Sidelenbachbrücke im Jahr 2016:

    Hier die Einrichtung der Baustelle mit dem Kranwagen X2941. Das Stromerzeugeraggregat wird abgeladen.

    image.jpg


    Zur Abdichtung der Brücke von oben muss das Schotterbett ausgeräumt werden und das Gleis während dieser Zeit auf Klötzen gelagert werden, damit der fahrplanmässige Zugverkehr ungehindert stattfinden kann. Rechts und links des Gleises werden jeweils eine kleine Betonmauer erstellt. Die talseitige Mauer ist bereits fertiggestellt.

    image.jpg


    Für die bergseitige Mauer ist die Schalung vorhanden, sodass nun betoniert werden kann. Betonanlieferung aus dem Tal erfolgt mittels Niederbordwagen.

    image.jpg


    Zum Vergleich noch ein Bild vom Vorbild. Dort kam allerdings die MGB Diesellok zum Einsatz.

    image.jpg