Von Predatsch nach Stugls

  • Wieder mal ein kleiner Zwischenbericht von mir. Es ging nur ein kleines Stück weiter am kleinen Schattenbahnhof.



    Auch habe ich was neues probiert, für die Rampe auf die obere Ebene. Mir ist es darum gegangen, den genauen Winkel von 3° einzuhalten und ein gerades Trassenbrett zu haben. Ebenso ist es hier auch möglich, Kurven usw. ohne Problem einfügen lt. Gleisplan.
    Hier nun der Anfang der Rampe, alles aus 4mm Pappelsperrholz.



    LG Georg

  • Hy Christian und Daniel,


    ja das ist eine Eigenentwicklung.
    Mein Gedanke war, mit den Mitteln die mir zur Verfügung stehen eine Rampe zu bauen. Es sollten die 3% Steigung eingehalten werden und auch ein genauer Streckenverlauf. Weiters soll es gleichzeitig als Absturzsicherung dienen. Hierfür wird oben noh ein schmaler Sperrholzstreifen eingesetzt, der zugleich auch als Führung für Kabel dient.
    Für mich hat dies den Vorteil, dass ich nach Gleisplan die Trasse fertigen kann. Ich zeichne das alles im Auto CAD (so wie alle meine Pläne) und kann dies dann perfekt für die Umsetzung mit dem Laser nutzen.
    Rein Theoretisch kann ich auch einen Wendel damit machen und die Trasse auch zweigleisig ausführen.
    Auch ein Aufsatz als Oberleitungshalter ist vorgesehen, um die Oberleitung auch im nicht sichtbaren Bereich zu haben.


    Ich werde weiter berichten, denn es geht jetzt über die Feiertage sicher weiter.............


    LG Georg

  • Hy Daniel,


    nichts zu danken. Ich denke dafür ist ein Forum ja da, um auch andere daran teilhaben zu lassen.
    Noch sieht man ja nicht viel, da es erst der Anfang mit 80cm ist. Das Ganze wird dann 5m lang, um die Höhe von 15cm zu überwinden.
    Wenn es weiter geht, folgen die Bilder und weiter Infos ....... ;)


    LG Georg

  • Hallo Zusammen,


    ich habe wieder an meiner Rampe weiter gebaut. Inzwischen bin ich schon auf eine Höhe von 9cm geklettert.
    Hier die Bilder dazu:





    Am letzten Bild ist gut zu sehen wie schön gerade die Trasse ist und auch bleibt, dank der ganzen Spanten.


    LG Georg

  • Hallo Georg,


    ziemlich aufwendig die ganze Angelegenheit, da ja jede Spante einn neue Abmessung hat. Wäre es nicht sinnvoller nur jeweils z.B. 3 cm zu klettern und das nächste Streckenstück zu unterbauen ? Ansonsten sieht das alles schon Semiprofesionell aus - muss man sagen.

  • Danke Daniel,


    das mag vielleich so ausehen, aber wenn ich immer nur auf einem Meter was unterbaue, müsste ich die Trasse dicker machen. Auch biegt sich eine dickere Trasse mit der Zeit durch, bzw. kann sich verziehen anfangen. Ebenso ist das genaue einhalten der Steigung schwieriger, speziell wenn es um Kurven geht.
    Durch diese Bauweise ist das alles ausgeschlossen. Auch ist es nicht wirklich aufwendiger, da sowieso alles im Auto CAD gezeichnet wird. Der Höhensprung beträgt hier pro Spante genau 3mm, da alle 10cm einer steht.
    Für mich war es wichtig, genau arbeiten zu können und eine genaue, stabile Trasse zu haben die ich jeder Form anpassen kann.


    LG Georg

  • Zuerst allen ein gutes, neues Jahr!


    Ich habe die letzten Tage wieder etwas weiter gebaut und nun ist der linke, kleine Schattenbahnhof fertig verlegt. Auch habe ich schon mit den ersten Verkabelarbeiten begonnen. Das wird die nächste arbeit sein, hier alle Kabel zu ziehen, Trennstellen zu machen und an die entsprechenden Module anschließen.



    Bis hier zum "Knotenpunkt" wo sich alles verteilt sind die Gleise fertig verlegt.



    LG Georg

  • Hallo Zusammen,


    ein wenig ist es bbei mir wieder weiter gegangen. Verkabelung der Besetztmelder und Kehrschleifenmodule sind so gut wie abgeschlossen.
    Daher ist es am rechten Anlagenteil weitergegangen mit der linken Einfahrt in den zweiten Schattenbahnhof.
    Hier die Bilder dazu..........





    Hier geht es dann auch wieder mit den Servos für die Weichen, den weiteren Gleisen und der Verkabelung weiter.


    LG Georg