• Hallo Thomas,


    Nee, gar keine spezielle Lampen. Normale Ledspot (Philips CorePro LedSpot 4,5W 827 36D GU10, 90 cm zwischen einander und 100 cm oben der Anlage).

    Das reicht vorerst. Aber der Schatten der Ge 4/4 II (1. Bild in Beitrag 78) ist dadurch völlig falsch. Um das zu beseitigen nutze ich im Einzelfall auch eine 500W Halogen Baulampe, aber nur im Winter!:P


    Mit Grus, Jan

  • Hallo Jan


    Dein Filisur gefällt mir sehr gut, das wird richtig toll! Das Licht auf deinen Fotos finde ich ebenfalls natürlich, fast wie Sonnenlicht. Ich habe mal recherchiert, was das für LED Spots sind. Kannst du mal ein Bild machen von der Beleuchtung? Mich interessieren die Sockel und wie du die angeschlossen hast. Ich bin mit meiner Beleuchtung alles andere als zufrieden und möchte schon lange etwas anderes. Deine Lösung gefällt mir!


    En Gruess

    Reto

  • Hallo Jan,


    Das sieht sehr gut aus! Vor allem die Struktur der diversen Bodenbeläge sehen sehr Ansprechend aus!


    Und natürlich die Raumbeleuchtung, hat das nicht auch mit dem Weissabgleich der Kamera zu tun?


    Grüsse, auch von einem Segler,


    Michiel

    Filisur 2.0 - St.Moritz und weiter nach Alp Grüm / H0m-Doppelstock-Segmentanlage / Shinohara code70/Peco/Selbstbau Gleis / DCC /Xpressnet

  • auch von einem Segler,

    Nou ja:)


    Danke Bas, Thomas, Ulli, Reto und Michiel.


    Ja sicher Michiel, und die Lichttemperatur ist natürlich auch mit Fotosoftware angepasst.


    Reto, in unserem Haus ersetzen wir alle Lampen durch Led. Auch im Modellbahnzimmer. Nur für die Leuchtstoffröhren hatte ich nicht noch kein guter Ersatz. Deshalb vorerst noch einzelne Led- Spots. Ich brauche aber das diffuse Licht der Leuchtstoffröhre. Und für Sonnenlicht eine helle Halogen Lampe in großer Abstand. Kommt später!


    Hier die aktuelle Beleuchtung:



    Mit Gruß, Jan

  • Hallo Jan,


    dein Filisur entwickelt sich prächtig!:thumbsup::respekt:

    Sieht sehr schöne aus, danke für die Infos bezüglich der Beleuchtung!


    Schöne Grüße,


    Peter

    Intellibox IR, IntelliLight, Light@Night, Peco Code 70, Ldt, Rückmeldung: LocoNet, QDecoder, MBTronik WA5, Railware und Win-Digipet, Dc Car Stahldraht,

  • Hallo,

    Ich hatte in die letzte zwei Monate (zu) wenig Zeit für die Modellbahn. Am Bahnhof hat sich nichts geändert:



    Aber es geht jetzt weiter mit dem Bau des Hotel Grischuna:



    Auch mit diesem Bausatz bin ich wieder einige Monate „von der Straße“ . Der Puzzle vorher kostet schon viel Zeit. Und dabei bleiben einige Fragen unbeantwortet, deswegen meine Frage an euch:

    Hat einer euch Bilder von Grischuna rund 1990? (Version Alt) Ich habe schon einige You Tube Films angesehen und bemerkt das damals nicht alles war wie im Bauanleitung aufgezeichnet. Zum Beispiel, wenn ich es richtig sehe, waren die Ecksteine Weiss angestrichen und waren die graue Verzierungen noch nicht da oder nicht mehr da. Ich brauche kein exakter Kopie aber wenn etwas einfach mit zu nehmen ist, wäre das schön.

    So versuche ich das Dach mit Doppelpfannenziegel aus Gips zu machen wie beim Bahnhofsgebäude und nicht aus die mitgelieferten Kibri Platten.

    Während der Bau Bilder davon.


    Und dann hatte ich noch die Straßenleuchte-Puzzle…..

    Damals standen an der Bahnhofstrasse Leuchten mit (ungefähr) 6m Lichtpunkthöhe.

    Viessmann hat Leuchte ins Assortiment aber ihre Abmessungen sind nicht richtig.

    Ich habe die kleine Spur-N Leuchte genommen und umgebaut mit einem längere Messing Mast.

    (Die heutige Leuchte sind noch länger)


    Zum Vergleich H0-, verlängerte N- und N- Leuchte:



    Probeaufstellung:



    Grüße aus Zutphen, Jan

  • Hallo Jan,


    beim Gebäude kann ich dir leider nicht weiterhelfen, doch deine Arbeiten sehen sehr schön aus.

    Die Bäume sieht man auf diesen Aufnahmen auch besser als beim letzten Bericht.....sind dir sehr schön gelungen!


    Finde deine Lösung bezüglich der Beleuchtung goldrichtig:thumbsup:sieht gut aus!


    Weiterhin viel Spaß beim Basteln,


    Gruß, Peter

    Intellibox IR, IntelliLight, Light@Night, Peco Code 70, Ldt, Rückmeldung: LocoNet, QDecoder, MBTronik WA5, Railware und Win-Digipet, Dc Car Stahldraht,

  • Hallo Jan,


    So, das sind aber grosse Fortschritte!


    Die Bahnsteige und der Blick auf das Bahnhofsgebäude gefällt mir sehr gut, das ist dir hervorragend gelungen!

    Auch der Farbgebung ist sehr stimmig: du hast auch die starke verfärbungen schön hingekriegt.


    Hotel Grischuna, das ist so eine Sache, das Modell ist nicht so genau, und so mit der ältere Ausführung ist das noch schwieriger herauszufinden wie das mal war. Wenn ich mit dem Hotel angefangen habe, gab es noch gar keinen Bausatz, und habe mir deshalb viel mühe gemacht herauszufinden wie das Gebäude aufgebaut worden ist.

    Das schwierige daran ist, das es mehrmals eingreifend umgebaut worden ist, deshalb ist die Massführung der verschiedene Fenster sowie deren Position im Fassade unterschieden. Auch die Stockwerkshöhe ist unterschiedlich im 1. und 2. Ebene. Alle diesen kleinen features geben das Gebäude sein Eigenwilliges Ansehen.

    Am Anfang war es noch hotel "Bahnhof", und hatte noch gar kein Vorbau, sah etwa aus wie das heutige hotel Rätia, da unten in Filisur.

    Alte Bilder bestätigen das damals die Ecksteine so richtig kontrastierend waren, aber nur am Erdgeschoss.

    Ein Bild aus EJ 12/89 lässt erahnen das die Ecksteine zu diesen Zeitpunkt eher deckend mit der rest des Hauses gestrichen waren. Leider sind fast keine Bilder zu finden von diesem älteren Erscheinungsbild.

    Werde nächste Woche mal weiter nachschauen ob ich noch Bilder auftreiben kann....


    Weiter so!


    Grüsse, Michiel.

    Filisur 2.0 - St.Moritz und weiter nach Alp Grüm / H0m-Doppelstock-Segmentanlage / Shinohara code70/Peco/Selbstbau Gleis / DCC /Xpressnet

  • Hallo Michiel,

    Schön das du auch nach Bilder suchen möchtest. Ich habe nur Bilder Grischuna (vor 1993) auf dieser zwei Video gefunden:


    Von Harry Sanders, sieh bei 03:20:

    https://www.youtube.com/watch?v=RU0nvBpHgoI

    Ich versuche Harry Sanders zu mailen.

    Und von TheOldRailfan, sieh bei 0:28 und 0:45

    https://www.youtube.com/watch?v=rZH2aLzChh0


    Ich schreibe auch dir noch eine Email.

    Grüße aus Zutphen, Jan


    Und so eben hier im AF noch ein Bild mit Grischuna gefunden aus 1985:

    Verzierungen sind da (aber Weiss) und Braune Fensterläden.

    Windbretter Grau?

    Mit Dank an TheOldRailfan.


    Filisur05s.jpg


    Und heute am Abend gefunden aus 1988:

    https://www.flickr.com/photos/…/album-72157623122775784/

    https://www.flickr.com/photos/…/album-72157623122775784/

    Fensterläden grün! und Fensterbänke und Laibungen gelb!. Verzierungen teilweise wieder grau.:wacko:


    Aber auf der Film von Harry Sanders aus 1990 sind die Fensterläden wieder braun.....:S


    Also bleibt die Frage: Wer hat deutliche Bilder von Grischuna aus 1990?

  • Hallo Jan,

    wer sucht der findet: im August 1989 habe ich diese Aufnahmen gemacht:

    Die sind zwar nicht von 1990, aber vielleicht doch ganz interessant für dich?

    Super Jo, 1989 ist fast 1990, und die Bilder sind ein Bestätigung: Fensterläden braun und die Verzierungen weiss, das wird mein Modell!


    Viel Vergnügen beim Betrachten und Bauen.

    Dank Bernard, aber deine Bilder aus 2003 hätte ich schon, also nach dem Umbau von Grischuna. Ab 2003 ist das Bahnhof umgebaut, Hotel Grischuna zehn Jahre vorher.


    Jetzt ruft die Hobby-Arbeit! Später Bilder davon.

    Grüße aus Zutphen, Jan

  • Hallo,


    Jetzt endlich wieder ans Bauen. Zeit zwei Wochen mit „Grischuna“ beschäftigt, noch viele weiteren Wochen zu gehen.

    Ich hatte Pech, der Bausatz war nicht vollständig und hatte einige Laserfehler (Fehlern der Firma LaserSachen). Aber deswegen genügend Zeit für die Puzzle „Wie war Grischuna in 1990“. Gestern von Fortschrit einige Bilder gemacht:


    2017-10-27-3-Grischuna by Jan Bennink, on Flickr


    2017-10-27-2-Grischuna by Jan Bennink, on Flickr


    2017-10-27-1-Grischuna by Jan Bennink, on Flickr


    Nächste Woche zuerst der Umgebung in Rohbau fertig stellen. Alles wir abnehmbar. Wichtig ist das Gebäude und das Innere für Nacharbeiten aus zu nehmen sind. Danach geht es weiter mit dem Fenstern. Dafür nehme ich viel Zeit. Die müssen gut gelingen. Auch die Eingangspartie ist extrem wichtig, die kommt immer im Bild. Und an das Dach denke ich noch gar nicht.

    Also, die Gäste Grischuna‘s müssen für Weihnachten irgendwo anders Unterkunft suchen……:)


    Bis später, Jan

  • Hallo Daniel,


    Das Material ist nicht von mir.

    Es ist der MBA Bausatz 843.713 von Pirovino.

    Daraus bisher verwendet:

    Gebäudekörper aus 3 mm MDF, darauf 1,0 mm Karton weiß. Gestrichen mit Miniroller (Vallejo 70.951).

    Das graue am Wand: 0,15 mm Fotokarton.

    Das Fachwerk: 1 mm Sperrholz. Gestrichen mit Vallejo 70.854.

    Fensterbänke: 1 mm Sperholz. Gestrichen mit Vallejo 70.854 (Brown Glaze) bzw. Revell 43 Matt (Grau).

    Weitere Bilder davon auf meinem Blog.


    Grüße aus Zutphen

    Jan

  • Hallo Jan,


    Danke für deine umfassende Antwort. Mir kam es eigentlich nur auf die Info:

    ... Gebäudekörper aus 3 mm MDF ...

    an. Derzeitig arbeite ich alle Lasermodell in Sperrholz und hab da so meine Problemchen. Das von dir gezeigte Modell war aber extrem scharfkantig und das Oberflächenfinish stach mir ins Auge. Deswegen die Frage.

  • Hallo Allen,


    Wieder eine Update.

    In die letzte Wochen nur gearbeitet an Fenster und Türe. Heute die Fensterläden angeklebt.

    (Und wieder etwas gelernt: Fensterspiegel, Schweizerdeutsch? (Ich kenne nur Spiegel im Fensterform…..)

    Noch an vieles muss (nach)gearbeitet worden und noch nicht alle Bauteile sind am Wände montiert.

    Die Bilder von Heute:


    2017-11-16-4 Bouw Grischuna by Jan Bennink, on Flickr


    2017-11-16-6 Bouw Grischuna by Jan Bennink, on Flickr


    2017-11-16-7 Bouw Grischuna by Jan Bennink, on Flickr


    2017-11-16-8 Bouw Grischuna by Jan Bennink, on Flickr


    2017-11-16-5 Bouw Grischuna by Jan Bennink, on Flickr

    Ich habe noch immer viel Freunde an dieser Bausatz von Pirovino. Aber es geht offenbar nicht ohne Überraschungen. So gab es eine Nachlieferung von Wände ohne Laserfehler aber mit geänderte dicke. Fenster sind nicht allen wie beim Original und, im Vergleich mit das Orinal, entbehrt das Fachwerk im Anbau am Ostfassade mehrere Balken?(. Nur keine alte Bilder mehr ansehen und man sieht das gar nicht :)

    So langsam komme ich am Dachstuhl und Dach. Der Dachstuhl ist zu grob, nicht aus Sperrholz sondern aus MDF, es gibt keine Unterdachverkleidung aus Holz und die Kibri Dachziegel…. na ja....

    Im nächster Bericht mehr!

    Mit Gruß, Jan